Fabian Geist über seinen Direkteinstieg bei Heraeus

Fabian Geist, Business Intelligence Consultant, über seinen Direkteinstieg bei Heraeus
Fabian Geist, Business Intelligence Consultant

„Für Berufseinsteiger bietet Heraeus das sogenannte Start-up Programm. Dahinter verbergen sich zahlreiche Networking-Veranstaltungen und ein gutes Karriere-Sprungbrett.“

Herr Geist, wie sind Sie auf Heraeus aufmerksam geworden?

Das war ein glücklicher Zufall. Ich habe Wirtschaftsinformatik an der TH Mittelhessen studiert und war auf der Suche nach einem Praktikum mit anschließender Bachelorarbeit. Mein Professor für Data Warehousing hat gute Kontakte zu Heraeus und wusste damals, dass im Business Intelligence Competene Center ein Praktikant gesucht wird. Die Stellenausschreibung klang spannend, also habe ich mich beworben – und bin nach dem Praktikum geblieben. Erst für die Bachelorarbeit, dann als Werkstudent und seit Oktober 2014 festangestellt als Business Intelligence (BI) Consultant.

Was genau ist Ihre Aufgabe als Business Intelligence Consultant?

Vereinfacht gesagt bin ich für die Vereinheitlichung von Unternehmensdaten aus den verschiedensten Datenquellen zuständig. Dies hat zum Ziel, Informationen auf einer einheitlichen Datenbasis zu gewinnen und eine bessere Entscheidungsgrundlage für operative und strategische Fragestellungen zu geben. Gemeinsam mit meinen Kollegen entwickle ich vollständige Datenmodelle und darauf basierende Berichte. Mit Hilfe dieser Berichte können die Anwender die Datenmodelle auswerten und letztlich Erkenntnisse aus den Daten gewinnen. Um bei der Entwicklung der Datenmodelle auf die Anforderungen der Anwender frühzeitig eingehen zu können, ist ein tiefgreifendes Verständnis der jeweiligen Businessprozesse absolut notwendig.

Sie sind Teil des Start-up Programms – was hat es damit auf sich?

Das Start-up Programm fördert Hochschulabsolventen bei Heraeus mit verschiedenen Seminaren. Ich werde hier an diverse Themen herangeführt – durch Bausteine wie die Unternehmenssimulation, Leistung und Gesundheit in Balance oder die Workshops zur Standortbestimmung. Gleichzeitig lerne ich andere Kollegen näher kennen. Das ist für meine Arbeit als BI Consultant sehr wichtig. Und zwar aus folgendem Grund: In der IT-Abteilung bekomme ich wenig von den anderen Kollegen mit. Als BI Consultant brauche ich aber eine ziemlich genaue Vorstellung von den jeweiligen Unternehmens-, Abteilungs- und Prozessstrukturen.

Womit punktet Heraeus darüber hinaus noch bei Ihnen?

Ich habe Heraeus als einen Arbeitgeber kennengelernt, der sich sehr für Berufseinsteiger stark macht. Ich persönlich bekomme hier die nötigen Freiräume, die ich brauche, um kreativ arbeiten zu können. Das Corporate Du, das hier im IT-Bereich herrscht, ist nur ein Beispiel für die gute Arbeitsatmosphäre.

nach oben