Julia Lenhart über ihr Studium neben ihrer Arbeit bei Heraeus

Julia Lenhart, Sachbearbeiterin HR Marketing, über ihr Studium neben ihrer Arbeit bei Heraeus
Julia Lenhart, Sachbearbeiterin HR Marketing

„Neben meiner Arbeit im Personalmarketing wollte ich mich gern durch ein Studium weiterbilden. Heraeus bietet mir eine Fülle von Benefits, von Gleitzeit über Home Office bis hin zu finanzieller Unterstützung bei den Studiengebühren. Ob von Vorgesetzten oder Kollegen – ich erfahre von allen Seiten Unterstützung. Das motiviert ungemein.“

Frau Lenhart, was ist Ihre Aufgabe im Personalmarketing?

Ich bin unter anderem für die Einstellung unserer Praktikanten zuständig, koordiniere Gespräche und setze Verträge auf. Schon der kleinste Fehler im Arbeitsvertrag kann sehr unangenehm werden – deshalb ist gewissenhaftes Arbeiten für mich besonders wichtig. Zurzeit arbeite ich außerdem viel für unser Employer Branding-Projekt. Dabei helfe ich, Heraeus als Arbeitgeber nach außen zu präsentieren.

Was gefällt Ihnen an diesem Projekt?

Heraeus bietet den Mitarbeitern tolle Leistungen und Entwicklungsmöglichkeiten, und das möchte ich auch unseren potentiellen Bewerbern zeigen. Während meines Bachelorstudiums habe ich gemerkt, dass viele Menschen Heraeus gar nicht kennen. Das soll sich ändern.

Sie studieren neben Ihrem Job bei Heraeus noch Human Resource Management. Wie organisieren Sie das alles?

Die Gleitzeit bei Heraeus gibt mir die Möglichkeit, meine Arbeitszeit flexibel zu gestalten. Dies hilft mir sehr, wenn ich zur Uni muss. Dienstags habe ich beispielsweise Vorlesung, da mache ich früher Feierabend, und freitags arbeite ich im Home Office. Das hat mir meine Vorgesetzte angeboten. Dies gibt mir die Möglichkeit den Tag besser einzuteilen. Meine Kollegen unterstützen mich ebenfalls und finden es gut, dass ich neben dem Job noch studiere.

Inwiefern unterstützt Sie Ihr Arbeitgeber?

Heraeus übernimmt die Hälfte meiner Studiengebühren, was eine enorme finanzielle Entlastung für mich ist. Für längere Weiterbildungen habe ich außerdem die Möglichkeit, Sonderurlaub zu nehmen. Und ich kann meine Arbeitszeiten jederzeit flexibel an meine Unizeiten anpassen – das erleichtert mir das Studium enorm, gerade in Klausurphasen!

nach oben