Oliver Asmus über sein ausbildungsintegriertes Studium der Betriebswirtschaft bei Heraeus

"Ich bin in vielen Abteilungen zu Hause. Und übernehme eigene Aufgaben."

Oliver Asmus: Ausbildung zum Industriekaufmann + Bachelor of Science Betriebswirtschaft
Oliver Asmus, Auszubildender Industriekaufmann mit ausbildungsintegriertem Studium Bachelor of Science Betriebswirtschaft

Warum hast du dich bei Heraeus beworben?

Heraeus ist im Rhein-Main-Gebiet als interessante und vielfältige Firma bekannt. Die Erreichbarkeit, egal ob per Auto oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln, ist sehr gut. Außerdem ist es ein Familienunternehmen, was man unter anderem am guten Arbeitsklima merkt. Heraeus ist weltweit aktiv und bietet auch für die Zukunft interessante berufliche Perspektiven.

Was hat dich an dem dualen Studium zum Bachelor of Arts Betriebswirtschaft mit Ausbildung zur Industriekauffrau gereizt?

Ich finde toll, dass man die Möglichkeit hat, zwei Abschlüsse auf einmal zu machen und so zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen. Ich wusste schon immer, dass der kaufmännische Bereich mich sehr interessiert und deshalb der Studiengang mit integrierter Ausbildung genau das Richtige für mich ist.

Wie wechseln sich die Phasen im Unternehmen und an der Hochschule ab?

Das erste Jahr absolviert man nur die reine Ausbildung. Diese wechselt zwischen den drei- bis vierwöchigen Schulblocks in den Kaufmännischen Schulen Hanau und den zwei- bis dreimonatigen Abteilungsphasen. Danach steigt man parallel ins Studium an der Hochschule Mainz ein.

Bei Heraeus gibt es neben dem dualen Studium zusätzliche Angebote und Leistungen des Unternehmens, wie die Kantine mit vergünstigtem Essen, das Sportangebot im Balancepunkt, Urlaubs- und Weihnachtsgeld. Wie findest du das?

Als Azubi wird einem viel geboten. Wo kriegt man sonst, ein leckeres Mittagessen für 1,35 Euro. Bei Heraeus sind die zusätzlichen Leistungen vielfältig und auch für Azubis extra angepasst.

An welchem Heraeus Standort arbeitest du (Hanau, Kleinostheim oder Wehrheim) und wie findest du es da?

Ich bin hauptsächlich am Hauptstandort Hanau eingesetzt, es kann aber auch sein, dass ich mal nach Kleinostheim in eine Abteilung komme. Jeder Standort hat seine Vorteile. In Hanau ist man mitten in der Stadt und kann auch in der Mittagspause mal ein paar Sachen besorgen oder auf den Markt gehen. Und da es der Hauptstandort ist, kann es schon mal sein, dass man auch den Geschäftsführern vor die Füße läuft.

nach oben