Oliver Schichow über seine Ausbildung zum Zerspanungsmechaniker bei Heraeus

"Als Azubi kann ich mich bei der Entwicklung von Heraeus einbringen - durch Kreativität und gute Ideen."

Oliver Schichow: Ausbildung zum Zerspanungsmechaniker bei Heraeus
Oliver Schichow, Auszubildender Zerspanungsmechaniker

Was hat dich an der Ausbildung zum Zerspanungsmechaniker gereizt?

Gereizt hat mich vor allem das Arbeiten im Team, die Bedienung hochpräziser Maschinen, das Prüfen der einzelnen Werkstoffe und alles über den Beruf zu lernen und zu verstehen.

Wie wechseln sich die Phasen im Unternehmen und an der Berufsschule ab?

Ich habe einen sehr überschaubaren und gleichzeitig angenehmen Wechsel zwischen Unternehmen und Berufsschule. Dieser sieht so aus: Eine ganze Woche arbeite ich im Betrieb und anschließend besuche ich die ersten drei Tage der darauffolgenden Woche die Berufsschule Ludwig-Geißler-Schule in Hanau. Die beiden letzten Wochentage bin ich dann wieder im Betrieb tätig.

Bei Heraeus gibt es neben der Ausbildung zusätzliche Angebote und Leistungen des Unternehmens, wie die Kantine mit vergünstigtem Essen, das Sportangebot im Balancepunkt, Urlaubs- und Weihnachtsgeld. Wie findest du das?

Heraeus kümmert sich unglaublich gut um seine Mitarbeiter, besonders auch um die Auszubildenden. Das realisiert man sofort, nachdem man einen Tag in dem Unternehmen verbracht hat. In der Kantine gibt es für alle Auszubildenden sehr günstiges Essen. Zudem gibt es viele firmeninterne Angebote,die von den Mitarbeitern und Auszubildenden genutzt werden können.

Was hast du nach deiner Ausbildung bei Heraeus vor?

Nach meiner Ausbildung bei Heraeus möchte ich den Betrieb auf keinen Fall verlassen. Deshalb hoffe ich, dass Heraeus mich übernimmt und ich den Beruf weiter ausüben kann, um anschließend meinen Techniker zu machen.

Was war bisher dein schönstes Erlebnis bei Heraeus?

Es gibt bei Heraeus immer wieder sehr schöne Momente, die man nie vergessen wird. Dazu zählt auch die Einführungswoche in Herbstein, bei der viel Wert darauf gelegt wurde, dass die Auszubildenden sich gegenseitig und auch unterschiedliche Bereiche des Unternehmens kennenlernen.

nach oben