Soner Cokluk über seine Ausbildung zum Industriemechaniker bei Heraeus

"Hier kann ich das echte Berufsleben spüren. Als Azubi."

Soner Cokluk: Ausbildung zum Industriemechaniker bei Heraeus
Soner Cokluk, Auszubildender Industriemechaniker

Was hat dich an der Ausbildung zum Industriemechaniker gereizt?

Ich muss ehrlich gestehen, dass ich die genauen Unterschiede zwischen den Metallberufen vorher gar nicht kannte. Da ich aber an meiner zuletzt besuchten Schule die Fachrichtung Metalltechnik hatte und mir das sehr gut gefiel, war für mich klar, dass ich etwas in der Richtung machen möchte. Nach einem erfolgreichen Einstellungstest und einem Vorstellungsgespräch bei Heraeus bekam ich einen Anruf von einem der Ausbilder. Dieser teilte mir die gute Nachricht mit, eine Ausbildung bei Heraeus anfangen zu dürfen. Jedoch nicht wie gewollt als Verfahrensmechaniker, sondern aufgrund meines erfolgreichen Praktikums zum Industriemechaniker. Darüber habe ich mich sehr gefreut.

Wie sieht dein Tagesablauf als Auszubildender zum Industriemechaniker aus?

Ich arbeite selbstständig an meinen Projekten und suche mir bei Problemen wenn möglich die Lösungen dazu selbst. Wenn ich nicht gerade in einer Abteilung bin (um das „echte“ Berufsleben zu erleben und natürlich auch etwas zu lernen), bestehen meine Aufgaben im Allgemeinen darin, in der Lehrwerkstatt die Teile für das aktuelle Projekt zu fertigen.

An welchem Heraeus Standort arbeitest du und wie findest du es da?

Die Ausbildungswerkstatt der Metaller ist in Hanau. Die Lage ist super! Ich habe einen kurzen Weg zur Arbeit und in die Stadt. Die Kantine befindet sich direkt über der Werkstatt, der Werksarzt und die Ausbildungsleitung sind genau gegenüber.

Welches Produkt bzw. welche Leistung von Heraeus findest du am interessantesten und warum?

Der Edelmetallhandel fasziniert mich. In der Erkundungswoche, bei der die Azubis in Kleingruppen die verschiedenen Geschäftsbereiche von Heraeus kennenlernen und den anderen Gruppen ihre Ergebnisse präsentieren, durfte ich mit meiner Gruppe in den Edelmetallhandel. Viel durfte uns die Oxford-Absolventin leider nicht verraten, dennoch bemühte sie sich, uns so viel wie möglich zu erzählen. Heraeus macht einen enorm hohen Umsatz mit Edelmetallen. Innerhalb von wenigen Sekunden werden dort Edelmetalle im Wert von mehreren Tausend Euro gehandelt.

Was war bisher dein schönstes Erlebnis bei Heraeus?

Die Einführungswoche in Herbstein war der Kracher. Es gab jeden Tag verschiedene Aufgaben und Themen in komplett anderen Gruppen. Bei den Aufgaben ging es immer um Heraeus und das Ausbildungskonzept. Schon in der ersten Woche haben wir gemerkt, wie wichtig Heraeus die Ausbildung ist und was es heißt, ein Teil von Heraeus zu sein. Fähigkeiten wie zum Beispiel ein Teamplayer zu sein oder auch selbstständig arbeiten zu können, sind sehr wichtig und gehören zum Ausbildungskonzept. Außerdem konnte man in dieser Woche die anderen Azubis kennenlernen und uns wurde alles rund um die Ausbildung erklärt und vorgestellt.

nach oben