Udo Kuhnert über seine Arbeit als Meister im Kesselhaus sowie das Gesundheitsmanagement bei Heraeus

Udo Kuhnert über seine Arbeit als Meister im Kesselhaus sowie das Gesundheitsmanagement bei Heraeus
Udo Kuhnert, Meister Energieversorgung

„Gesundheit und Fitness sind die wichtigsten Voraussetzungen, um gute Arbeit leisten zu können. Heraeus weiß das und bietet uns umfangreiche Vorsorgeleistungen und schnelle Hilfe im Krankheitsfall an.“

Herr Kuhnert, wie kann man sich Ihre Arbeit als Meister im Kesselhaus vorstellen?

Wenn man so will, sind wir die Stadtwerke von Heraeus. Alles, was mit Energie zu tun hat, wandert über meinen Schreibtisch. Wir erzeugen Energien, wie Druckluft, Kühlwasser, vollentsalztes Wasser oder auch Dampf. Mein Team ist für den Betrieb aller Versorgungssysteme am Standort zuständig, denn die Produktion muss an 365 Tagen rund um die Uhr aufrechterhalten werden. Die Durchführung und Koordination von Reparaturen, auch außerhalb der normalen Arbeitszeit, mit Eigen- und Fremdmonteuren erfordert ein hohes Maß an Professionalität, jeden Tag, 24 Stunden.

Das klingt ganz schön fordernd. Was tut Heraeus für die Gesundheit seiner Mitarbeiter?

Unser Gesundheitsmanagement ist sehr gut organisiert. Jeder Mitarbeiter kann ein individuelles und kostenloses Gesundheits-Screening machen und erhält nützliche Tipps für seine Gesundheit. Ich habe zum Beispiel durch eine gezielte Ernährungsberatung meinen Bluthochdruck in den Griff bekommen. Auch die Vorsorgeuntersuchungen zu Darm- und Hautkrebs können alle Kollegen umsonst in Anspruch nehmen. Das finde ich wirklich sinnvoll.

Und wie sieht die Resonanz bei den anderen Mitarbeitern in Ihrem Team aus?

In meinem Team nehmen alle die angebotenen Leistungen wahr – die älteren Kollegen genauso wie die jüngeren.

Was wird über die Vorsorge hinaus für die Mitarbeiter-Prävention getan?

Die Sicherheit am Arbeitsplatz ist ein weiteres, wichtiges Feld. In monatlich stattfindenden Betriebsrunden werden wir darüber unterwiesen, wie man Gefahren frühzeitig erkennt und was jeder tun kann, um Betriebsunfälle zu vermeiden. Das ist für alle Beteiligten sehr lehrreich und hilft uns die Ausfallzeiten im Team auf ein Minimum zu reduzieren.

nach oben