UV-Licht sorgt für virenfreie Luft in Fleischbetrieben

Hanau, 14. Juli 2020

Das Corona-Virus stellt die Fleischverarbeiter vor gewaltige Herausforderungen. Trotz hoher Qualitätsstandards ist die Industrie aufgrund ihrer Produktionsbedingungen besonders infektionsgefährdet - dies verdeutlicht der jüngste Massenausbruch in einem Schlachtbetrieb in Ostwestfalen. UV-Technik von Heraeus kann solche Vorfälle verhindern.

UV Licht gegen Viren

Im Kampf gegen Viren bietet Heraeus Noblelight desinfizierende UV-Licht-Lösungen als umweltfreundliche und effiziente Nachrüstmöglichkeit für Umluftanlagen in Schlachtereien an. „UV-Licht ist heute die wirksamste und nachhaltigste Lösung zur Reinigung von Luft, Wasseranlagen und Oberflächen. So können Produktionsräume chemikalienfrei desinfiziert und Mitarbeiter geschützt werden“, sagt Martin Ackermann, Präsident von Heraeus Noblelight . Heraeus UV-Licht ist heute schon in vielen Industrien im Einsatz. Große internationale Flughäfen wie in Singapur oder Shanghai nutzen schon heute UV-Lösungen von Heraeus, um die Luft in Terminals zu reinigen .

Wie wirkt UV-Licht gegen Viren und Bakterien?

Heraeus UV-Lösungen arbeiten im Bereich von 254nm. Bei dieser Wellenlänge ist die keimtötende Wirkung am stärksten. Die keimbehaftete Luft wird durch Abluftkanäle geleitet. Dort werden die UV-Lampen verbaut, das UV-Licht kann nicht in den Raum strahlen. Der Einsatz ist daher für die Mitarbeiter gesundheitlich völlig unbedenklich. UV-Licht verändert die DNA von Keimen, Bakterien, Viren und Pilzen unmittelbar, sodass sie sich nicht mehr vermehren können.

Mit einem in der Industrie einmaligen computergestützten Simulationstool kann Heraeus in kurzer Zeit optimal dimensionierte Lösungen für Nachrüstungen und Neuinstallation auslegen. So können Unternehmen sehr einfach und schnell Installationen vornehmen.

Sehen Sie hier das Video "UV-Licht sorgt für virenfreie Luft in Fleischbetrieben"