Rendezvous im Darm

Hanau, 27. März 2015

Darmkrebs ist ein schwieriges Thema. Das Risiko zu erkranken verschwindet aber nicht, wenn keiner darüber redet. Europas größtes Darmmodell ermöglicht Heraeus Mitarbeitern in kurzer Zeit, mehr über das unterschätzte Organ zu erfahren. Gut informiert lebt es sich gesünder.

Dr. Axel Eickhoff vom Klinikum Hanau mit dem Heraeus Gesundheitsmanagement
Mit dem Experten unterwegs im Plastik-Darm: Dr. Axel Eickhoff vom Klinikum Hanau(links) zeigt dem Heraeus Gesundheitsmanagement anhand des Modells krankhafte Veränderungen, die zu Darmkrebs führen können (von 2. links: Felix Farrenkopf, Heraeus Gesundheitsmanager, Dr. Hendrik Mertens, Heraeus Betriebsarzt und Carmen Bröll, Mitarbeiterin Heraeus Gesundheitsmanagement).

März ist der Monat der Darmkrebsvorsorge. Zu diesem Anlass widmet das Gesundheitsmanagement des Technologiekonzerns Heraeus dem Thema besonders viel Aufmerksamkeit. Zusammen mit Dr. Axel Eickhoff, Chefarzt der Klinik für Gastroenterologie am Klinikum Hanau, informiert der Konzern seine Mitarbeiter über Vorsorge und Risiken.

Eine anschauliche Form des menschlichen Darms bietet Europas größtes begehbares Darmmodell. Dieses kann derzeit am Standort Kleinostheim von den Heraeus Mitarbeitern besucht werden.Zum Start der Aktion führt der Experte gemeinsam mit Heraeus Betriebsarzt Dr. Hendrik Mertens und Heraeus Gesundheitsmanager Felix Farrenkopf durch das Darmmodell. Eickhoff erklärt: „Anhand dieser plastischen Darstellung kann man gut erkennen, wie eine Wucherung aussieht.“

Kostenfreier Früherkennungstest für die Heraeus Mitarbeiter

Die Ausstellung gibt es aus gutem Grund: Wie bereits im Jahr 2012 ermöglicht Heraeus seinen Mitarbeitern einen kostenfreien Darmkrebs-Früherkennungstest. Außerdem kann jeder selbst aktiv werden: Neben ausreichender Bewegung und einem rauchfreien Leben, beeinflusst auch die Ernährung das Krebsrisiko. „Ich rate zu einer mediterranen und ballaststoffreichen Kost. Wenig tierische Fette, kein rotes Fleisch – mehr Olivenöl, Fisch und natürlich Gemüse“, so Eickhoff.

Mit betrieblichen Aktionen zur Darmkrebsvorsorge und der momentanen Aufmerksamkeit in der Bestsellerliteratur wird aus dem unterschätzten Organ hoffentlich bald ein „Darm mit Charme“. Eickhoff sagt: „Man muss auf verschiedenen Ebenen versuchen, die Leute für das Thema Darmkrebs zu sensibilisieren. Die Menschen kommen ins Gespräch und der Darm wird aus seiner Schmuddelecke geholt. Das führt auch dazu, dass den Menschen klarer wird wie wichtig der Darm ist.“

Der Technologiekonzern Heraeus mit Sitz in Hanau ist ein1851 gegründetes und heute weltweit führendes Familienunternehmen. Wir schaffen hochwertige Lösungen für unsere Kunden und stärken so nachhaltig ihre Wettbewerbsfähigkeit. Unsere Aktivitäten haben wir auf die Märkte Chemie und Metall, Energie und Umwelt, Kommunikation und Elektronik, Gesundheit, Mobilität sowie Industrieanwendungen ausgerichtet. Im Geschäftsjahr 2013 erzielte Heraeus einen Produktumsatz von 3,6 Mrd. € und einen Edelmetallhandelsumsatz von 13,5 Mrd. €. Mit weltweit rund 12.500 Mitarbeitern in mehr als 110 Gesellschaften hat Heraeus eine führende Position auf seinen globalen Absatzmärkten.

nach oben