Earth Day 2017: Mit Green IT spart Heraeus über 450.000 Blatt Papier pro Jahr und schont die Umwelt

Hanau, 19.04.2017

  • Mit „Cloud Druckern“ und einem globalen Digitalisierungs-konzept ist Heraeus auf dem Weg zum papierlosen Büro.
  • Earth Day Motto am 22. April: „Green IT für's Klima“.

Mit „Cloud Druckern“ und einem globalen Digitalisierungskonzept ist Heraeus mit Unterstützung seiner IT-Abteilung auf dem Weg zum papierlosen Büro und leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Energieeinsparung und zum Umweltschutz. Green-IT ist auch das Themenmotto des diesjährigen „Tag der Erde“ (Earth Day) am 22. April. „Green IT für's Klima“ beschäftigt sich mit verstärkten Forderungen zum weltweiten Einsatz grüner IT-Technologien.

Vor einigen Jahren druckten Heraeus Mitarbeiter alleine in Deutschland noch an 2800 Druckern. Dies führte zu einem erheblichen Papier- und Energieverbrauch. Mit einem neuen Druckerkonzept (Cloud Druck) konnte die Heraeus infosystem die Anzahl der Drucker in kurzer Zeit um 75 Prozent reduzieren. Bis zu acht Kollegen teilen sich jetzt einen Drucker. „Zwar kann jetzt beim Abholen eine kurze Wartezeit entstehen, aber die Vorteile unserer ‚Cloud Drucker‘ liegen auf der Hand: Mit ihrem Mitarbeiterausweis können die Mitarbeiter an jedem beliebigen Gerät direkt scannen oder drucken. Sie können nicht benötigte Dokumente vor dem Druck löschen und damit Papier sparen“, hebt Martin Ackermann, CIO von Heraeus infosystems hervor. Für ihn ist dieser Beitrag zur Green IT ein Schritt in die richtige Richtung. „Mit einem geringeren Papierverbrauch und energiesparenden Geräten leisten wir einen Umweltbeitrag und erzielen auch Einsparungen von mehreren Hunderttausend Euro pro Jahr.“ Über 450.000 Blatt Papier konnten damit allein 2016 an deutschen Standorten eingespart werden (s. Infografik). Nach der flächendeckenden Einführung in Deutschland 2016 wurde das Konzept mittlerweile auch an den großen internationalen Standorten ausgerollt.

Das moderne Arbeiten läuft in Zukunft digital

Einen weiteren Schritt zum papierlosen Büro geht Heraeus mit einem neuen Digitalisierungskonzept. Bei der Arbeit etwa im neuen Innovation Center in Hanau, das gerade fertig gestellt wird, soll jeder Mitarbeiter von überall aus digital über eine gemeinsame Plattform auf eigenes und geteiltes Wissen zugreifen können. Wo aktuell noch persönliche Papierordner die Wandschränke und Schreibtischflächen füllten, soll zukünftig eine Eingabe in die Suchmaske oder ein Klick auf der Oberfläche reichen, um Informationen zu finden oder mit anderen zu teilen. „Dabei sind die Anforderungen sehr unterschiedlich. Während vielfach noch vermehrt Papierordner eingescannt werden müssen, sind andererseits bereits Zigtausende digitalisierter Ordner und Dokumente vorhanden, die fehlerfrei auf das neue System übertragen werden sollen“, erläutert Martin Ackermann die Herausforderungen. Green-IT erfordert letztlich auch ein Umdenken in der Arbeitskultur vom Papierdruck zur Digitalisierung. Am Ende profitiert aber vor allem die Umwelt von diesen Maßnahmen, denn digitales Arbeiten führt zu erheblichen Einsparungen beim Papier- und Energieverbrauch.

nach oben