Porocarb®-Additiv von Heraeus jetzt auch für Hersteller von Blei-Säure-Batterien erhältlich

Hanau / Kleinostheim, 14.09 2017

  • Das neue synthetische Kohlenstoffadditiv verbessert die Lebensdauer und Leistung von Batterien deutlich

Porocarb®-Additiv für Blei-Säure-Batterien
Source: Heraeus

Die Heraeus Battery Technology GmbH, der weltweit einzige Hersteller von funktionalen synthetischen Kohlenstoffadditiven, bringt seine Porocarb®-Kohlenstoffpulver-Produktreihe jetzt erstmals für Blei-Säure-Batterien auf den Markt.

Porocarb® Lead wurde 2014 entwickelt und in Pilotprojekten bei Kunden getestet. Das leitfähige Kohlenstoffadditiv steht für einen Generationswechsel bei modernen Elektrodenadditiven für Blei-Säure-Batterien. Mit seiner besonders hohen Porosität ist Porocarb® Lead das erste leitfähige Additiv, das für eine bessere elektrische Leitfähigkeit und Keimbildung (Nukleation) innerhalb der Elektrode sowie auch die ionische Leitfähigkeit und Aufnahme von im Rahmen der Entladung entstandenen Produkten verbessert. Dr. Dominik Samuelis, Leiter des Innovationsbereichs für Batterietechnologie bei Heraeus, sagt: „Aufgrund der außergewöhnlichen Materialeigenschaften ermöglicht Porocarb signifikante Leistungssteigerungen bei Blei-Säure-Batterien und hier speziell für Start-Stopp-Anwendungen, die eine optimale Stromversorgung, Tiefenentladung und kurze Wiederaufladungsvorgänge erfordern. Mit einer leistungsfähigeren Batterie kann der interne Verbrennungsmotor im Leerlauf abgeschaltet und wieder schnell gestartet werden und vor allem können Kraftstoffverbrauch und Abgasemissionen gesenkt werden.“

Wesentliche Leistungssteigerungen bei Blei-Säure-Batterien

Im Rahmen umfangreicher Forschungen und praktischer Tests in Zusammenarbeit mit Kunden konnte Heraeus mit Porocarb u. a. folgende wesentliche Leistungssteigerungen bei Blei-Säure-Batterien demonstrieren:

  • Eine um bis zu 120 % verbesserte Ladungsaufnahme
  • Möglichkeit der schnellen Entladung bei hochentwickelten Blei-Säure-Batterien für eine Rückgewinnung der Bremsenergie
  • Steigerung der Belastungsdauer um bis zu 100 % für eine längere Lebensdauer des elektrischen Systems
  • Fast 50 % mehr Kapazität bei Tiefenentladungsvorgängen für eine dauerhaftere Energieversorgung von Industrie- und Kfz-Anwendungen

Blei-Säure-Batterien gehören zu den ältesten und bekanntesten Akkus zum Wiederaufladen und sind bei Anwendungen im Kfz-Bereich bis zur Ersatzstromversorgung von Sendemasten, Krankenhäusern und anderen eigenständigen Stromversorgungssystemen erste Wahl. Einem kürzlich von Grand View Research veröffentlichten Bericht zufolge beläuft sich der Blei-Säure-Markt weltweit zurzeit auf umgerechnet ca. 52 Mrd. Euro. Es wird davon ausgegangen, dass sich das Marktvolumen bis 2025 auf 93 Mrd. Euro im Jahr fast verdoppeln wird, um den wachsenden Bedarf in der Kfz-Technik, bei Industrieanwendungen, bei Transport- und Ersatzstromversorgungssystemen sowie in der Telekommunikation decken zu können.

Dr. Michael Rohde, Marketing- und Vertriebsleiter für Batterietechnologie bei Heraeus, führt an, dass das zu erwartende Wachstum bei Blei-Säure-Batterien auch bedeutet, dass Batteriehersteller den höheren Anforderungen hinsichtlich Batterielebensdauer und -leistung gerecht werden müssen. „Batterien müssen länger halten, schneller geladen werden können und mehr Leistung bringen – und das bei gleichzeitiger Senkung der Kosten. Mit Porocarb geht diese Gleichung auf.“

Weitere Informationen zu Heraeus Porocarb® Lead und den Porocarb-Produktreihen für Lithium-Ionen- und Superkondensatoranwendungen finden Sie unter www.heraeus-porocarb.com .

nach oben