Service und Beratung - Simulation, Konstruktion und Prototyping rund um die additive Fertigung

Heraeus steht für jahrelange Erfahrung in der Verarbeitung und Aufbereitung von Metallen. Zusammen mit unserem Know-How in der additiven Fertigung bieten wir Ihnen alles aus einer Hand, damit Sie erfolgreich funktionale Bauteile herstellen können.

Bei Heraeus erhalten Sie neben Metallpulver von hoher und stabiler Qualität, auch die passenden Druckparameter für Ihr spezielles Bauteil. Darüber hinaus bieten wir die Optimierung Ihrer Konstruktion für die additive Fertigung, Herstellung von Kleinserien (Laser Beam „LBM“ oder Electron Beam Melting „EBM“) sowie Recycling des Metallpulvers. Neben diesen Services bieten wir Simulationen der verschiedenen Prozessschritte an, um Ihr Druckergebnis zu optimieren, schon bevor wir drucken.

Simulation

Simulation

Bei Simulationen unterscheiden wir zwischen Topologieoptimierung, Bausimulation, Pulverbettsimulation und Prozesssimulation.

Durch Topologiesimulation ergeben sich Materialeinsparungen, Gewichtsreduktion und Effizienz, wobei alle notwendigen Anforderungen, die an das Bauteil gestellt werden erfüllt werden.

Bei der Bausimulation werden die optimale Ausrichtung des Bauteils beim Druckprozess sowie die notwendigen Stützstrukturen und Stützstrukturstärken ermittelt. Dadurch reduzieren wir mögliche Deformationen, Nachbehandlungsaufwände und Herstellungskosten in dem wir die Bauzeit und den Materialeinsatz für Sie optimieren.

Für einen möglichst homogenen Pulverauftrag auf das Pulverbett verwenden wir Pulverbettsimulation. Neben den Pulvereigenschaften haben auch Prozessparameter wie die Rakelform und -geschwindigkeit einen Einfluss auf unerwünschte Partikelgrößentrennung des Pulvers.

Bei der Prozesssimulation wird der eigentliche Fertigungsprozess simuliert. Laserbewegungen, Laserenergie und Lasergeschwindigkeit werden in virtuellen Testläufen so aufeinander abgestimmt, dass ein Bauteil bester Qualität und Dichte entsprechend Ihrer Anforderung entsteht. Dadurch wird die Anzahl an notwendigen Testdrucken bis zur Herstellung des optimalen Bauteils drastisch verkürzt. Die Entwicklungs- und Materialkosten werden erheblich gesenkt.

Konstruktionsunterstützung

Konstruktionsunterstützung

Ein wesentlicher Vorteil der additiven Fertigung ist die Designfreiheit. Dabei gilt es jedoch, die je nach Material unterschiedlichen, speziellen Designregeln für den 3D Druck zu berücksichtigen. Daher unterstützen wir Sie beim Design Ihres Bauteils durch speziell geschulte Konstrukteure und Topologiesimulation.

Durch intelligentes Design sind Gewichtseinsparungen bei gleichen Bauteilfestigkeiten möglich und Nachbearbeitungsschritte können reduziert werden. Ein Vorteil, der sich auszahlt.

Druckparameter

Druckparameter

Nur mit den richtigen Parametern und einem idealen Druckjob-Design erzielen Sie das beste Druckergebnis. Bei Heraeus erhalten Sie daher nicht nur Metallpulver von hoher und stabiler Qualität, sondern auch die passenden Druckparameter dazu – passend für Ihr Bauteil.

Drucker

Drucker

Metallpulver und Druckparameter müssen für jeden Drucker individuell abgestimmt sein. Ansonsten besteht die Gefahr, dass Ihr Bauteil nicht die gewünschten Eigenschaften aufweist. Selbst Drucker gleicher Hersteller und Baureihe können im Extremfall zu unterschiedlichen Druckresultaten führen. Wir helfen Ihnen eine zuverlässige Reproduzierbarkeit in der additiven Fertigung zu erreichen. Job für Job!

Prototypen

Prototypen

Bevor Sie in Produktion gehen, können wir durch Simulation prüfen, ob Ihre Bauteile für die additive Fertigung geeignet sind. Hierfür setzen wir eigene Anlagen ein (Laser Beam Melting „LBM“ oder Electron Beam Melting „EBM“). Wir fertigen Muster, Prototypen und Kleinserien für Sie – nach der Devise: Kosten senken, Qualität steigern.

Nachbearbeitung (HIP & Wärmebehandlung)

Nachbearbeitung (HIP & Wärmebehandlung)

Durch die Qualität unserer Pulver kann die notwendige Nachbearbeitung der Oberfläche verringert werden. Sollte eine heißisostatische Nachbehandlung notwendig sein, können wir diese auf unseren eigenen Anlagen ohne Zeitverlust durchführen. Sie erhalten alles aus einer Hand und sparen Zeit.

Rekonditionierung

Rekonditionierung

Im Sinne konsistenter Druckqualität kann überschüssiges Pulver nicht unbegrenzt wiederverwendet werden. Restpulver, Stützstrukturen und Fehldrucke haben jedoch – je nach Metall – einen erheblichen Materialwert. Vor dem Hintergrund langjähriger Kompetenz in der Aufbereitung von Metallen organisieren wir für Sie einen lückenlosen und dokumentierten Pulverkreislauf, der eine kostenintensive Entsorgung überflüssig macht.