Heraeus AMLOY Technology Day

Heraeus AMLOY Technology Day 2019

Herzlich willkommen zum Heraeus AMLOY Technology Day 2019! Wir freuen uns, dass Sie gemeinsam mit uns und unserem Partner ENGEL die Welt der Amorphen Metalle und deren Verarbeitungsprozesse entdecken möchten. Dafür öffnen wir unsere Türen.

  • am 12. November 2019 in deutsch
    am 13. November 2019 in englisch
  • von: 9:30 bis 15:30 Uhr
  • auf dem Werksgelände von Heraeus in Hanau
  • Heraeus Holding GmbH l Heraeusstrasse 12-14 l 63450 Hanau

Es erwarten Sie Fachvorträge und eine Live-Vorführung unserer ENGEL Spritzgussanlage, die speziell für die Herstellung amorpher Bauteile entwickelt wurde. Außerdem lernen Sie unsere Prozesslösungen und Materialien genauer kennen und können sich vor Ort persönlich mit unseren Experten austauschen.

Unsere Veranstaltung ist bereits ausgebucht. Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich.

Das erwartet Sie beim Heraeus AMLOY Technology Day 2019

Wir haben die Agenda gefüllt mit interessanten Vorträgen und einer Live-Demonstration in unserer Produktionshalle. Schauen Sie sich die Agenda gern vorab an:

Professor Ralf Busch, Experte auf dem Gebiet der Amorphen Metalle, präsentiert anlässlich des Heraeus AMLOY Technology Day 2019 die technologischen Innovationen im Bereich der metallischen Massivgläser.

Ralf Busch - Lehrstuhl für Metallische Werkstoffe, Universität des Saarlandes
Ralf Busch - Lehrstuhl für Metallische Werkstoffe, Universität des Saarlandes

Metallisches Massivglas – ein neuer Konstruktionswerkstoff

Metallische Gläser haben sich in den letzten 20 Jahren von einer Kuriosität aus dem Metallurgielabor zu einem handfesten Konstruktionswerkstoff entwickelt und können heute mit einer Dicke von bis zu etwa einem Zentimeter massiv aus der Schmelze abgegossen werde. Sie kombinieren hohe Festigkeit und Elastizität mit einer leichten Formbarkeit wie etwa bei Polymeren oder Oxidgläsern. Professor Busch gibt in seinem Vortrag eine Einführung in die Forschung und Technologieentwicklung von metallischen Massivgläsern.

Über Professor Ralf Busch

Ralf Busch ist deutscher Physiker mit Forschungsschwerpunkt in den Materialwissenschaften. Er arbeitet insbesondere auf dem Gebiet der metallischen Massivgläser.

Ralf Busch begann nach dem Abitur 1983 ein Studium der Physik an der Georg-August-Universität Göttingen. Er promovierte 1992 in Göttingen am Institut für Metallphysik. 1993 ging er als Feodor-Lynen-Stipendiat der Alexander-von-Humboldt-Stiftung an das California Institute of Technology in Pasadena (USA). Dort begann er auf dem Gebiet der Metallischen Massivgläser (Bulk Metallic Glasses) zu arbeiten. Im Jahre 1999 übernahm er eine Assistenzprofessur für Materials Science im Department of Mechanical Engineering an der Oregon State University und wurde dort 2004 Associate Professor. Seit 2005 ist er Professor für metallische Werkstoffe an der Universität des Saarlandes.

nach oben