PLATO - Planetarische Transite und Schwingungen von Sternen

Moon Gallery ©ESA/ATG medialab

Über das Projekt

PLATO ist ein Weltraumteleskop, das derzeit von der ESA entwickelt wird und im Jahr 2026 in Betrieb genommen werden soll. PLATO wird unter circa einer Millionen Sternen nach Planetentransits suchen, um erdähnliche extrasolare Planeten in der bewohnbaren Zone um sonnenähnliche Sterne zu entdecken und zu charakterisieren. Ein weiteres Ziel ist die Untersuchung stellarer Schwingungen oder seismischer Aktivitäten in Sternen, um deren Masse, Alter und Entwicklung zu messen.

Die Mission ist darauf ausgelegt, eine deutlich größere Anzahl an Sternen zu beobachten und die Genauigkeit der Messungen zu erhöhen. Diese Daten werden durch Nachuntersuchungen wie Spektroskopie, Asteroseismologie und in einigen Fällen durch Bildverarbeitung weiter verbessert. Mit dieser Methode kann die Beobachtung auf kleine Exoplaneten und Exoplaneten mit langen Umlaufzeiten ausgeweitet werden.

Moon Gallery

Unser Beitrag

Visuelle bzw. NIR-Lichtkameras in Weitfeldteleskopen zur Messung von 500-1000 nm, müssen besonders geschützt werden, dadie Optiken einer strahlungsintensiven Umgebung ausgesetzt sind. Um die empfindliche Infrarot-Abbildungsoptik und -elektronik in der rauen Strahlungsumgebung im Weltraum zu schützen, unterstützt Heraeus Conamic die PLATO-Mission mit strahlungsgehärteten Suprasil 312 -Fenstern aus hochreinem Quarzglas, die vor Schäden durch Sonnenprotonen geschützt sind.

Weitere Links: