Heraeus Electronics erfüllt mit IATF-16949-Zertifizierung den höchsten Industriestandard

Hanau, 30.05.2018

Druckfreies Sintern auf Lead Frame
Druckfreies Sintern auf Lead Frame

Heraeus Electronics, ein führender Anbieter von Materiallösungen für die Halbleiter- und Elektronikindustrie, hat kürzlich die Zertifizierung nach IATF 16949 für seine Produktionsstätten in Deutschland, Singapur und Changshu, China, erhalten. Die Zertifizierung unterstreicht das Engagement von Heraeus, weltweit die höchsten Qualitätsstandards für Automobilkunden zu gewährleisten.

An den zertifizierten Standorten stellt Heraeus Electronics Bonddrähte, Lotpasten, Lotdrähte, Lotpulver und Flussmittel sowie Dickfilmpasten, Metallsubstrate und Metall-Keramik-Substrate her. Zudem werden dort Produkt- und Prozessentwicklung sowie Einkauf und Vertrieb als unterstützende Funktionen für andere Produktionsstätten ausgeführt. Alle Standorte waren bereits nach ISO/TS 16949 zertifiziert als man mit GAP-Analysen des Qualitätsmanagementsystems, IATF Transition Change-Schulungen, Dokumentationsaktualisierungen sowie internen Audits die Weichen für den Übergang zu IATF 16949 stellte.

IATF 16949 ist einer der anerkanntesten Standards in der Automobilbranche und wurde von der International Automotive Task Force als Ersatz für ISO/TS 16949 eingeführt. Verbesserungen umfassen zusätzliche Anforderungen an Geschäftsprozesse, Sauberkeit, Ethik, Schulungen, Lieferanten- und Kundenkommunikation sowie detaillierte Aufzeichnungen.

Die Einführung wurde Anfang des Jahres 2018 durch ein Audit von TÜV Rheinland, TÜV SÜD Management Service und Bureau Veritas abgeschlossen. Heraeus Electronics wird bis zum Ablauf von ISO/TS 16949 im September 2018 weltweit alle Produktionsstandorte an die neuen Richtlinien anpassen.

nach oben