Fehler bei der SiP-Fertigung gehören der Vergangenheit an: Heraeus Electronics präsentiert die weltweit erste Typ-7-Lotpaste, die bei der Verarbeitung ein Spritzen deutlich reduziert

WEST CONSHOHOCKEN, Pennsylvania , 29.06.2018

  • Neue wasserlösliche Lotpaste für Ultra-Fine-Pitch-Anwendungen führt zu deutlichem Fehlerrückgang bei der System-in-Package(SiP)-Produktion

Heraeus Die Top System

Heraeus Electronics, ein führender Anbieter von Materiallösungen für die Halbleiter- und Elektronik-Industrie, hat die Einführung der Lotpaste vom Typ 7 (2~11 μm) mit einzigartigen Eigenschaften für Fine-Pitch-Anwendungen bekanntgegeben. Mit dieser hochleistungsfähigen Paste können Hersteller Fehler wie Solder Balling und Solder Beading erheblich reduzieren. Vorgestellt wird die Paste auf der Internationalen Fachmesse Semicon West 2018, die vom 10. bis 12. Juli im Moscone Center in San Francisco stattfindet.

Die Typ-6-Version (5~15 μm) dieser Paste, die 2017 auf dem Advanced-Packaging-Markt eingeführt wurde, ist mittlerweile in Großproduktion gegangen und wird sehr erfolgreich für WLAN- und Bluetooth-Anwendungen eingesetzt. Die neue Typ-7-Version in der Produktserie WS5112 von Heraeus erfüllt dank ihrer überragenden Leistung die hohen technischen Anforderungen von Halbleiterpackage-Herstellern, Wafer-Bumping-Herstellern und Fabless-Design-Unternehmen. Die Verarbeitung des Lots ohne Spritzer wird durch zwei Innovationen möglich: das Welco®-Lotpulver und die Flussmittel-Plattform.

Welco® ist eine von Heraeus Electronics entwickelte Methode zur Herstellung von Lotpulver, das aus Partikeln mit perfekt runder Form besteht und einen sehr niedrigen Oxidgehalt aufweist. Es handelt sich um ein Verfahren der Lotpulver-Produktion , wobei kein Sieben erforderlich ist, um die von den IPC-Standards vorgegebenen Korngrößenbereiche einzuhalten. Die Pulver sind gegen Luft- und Sauerstoffeinwirkung bei höheren Temperaturen optimal geschützt, sodass die Oxidbildung an der Pulveroberfläche auf ein Minimum reduziert wird.

Die einzigartige WS5112-Flussmittel-Plattform wurde hausintern im Produktentwicklungszentrum von Heraeus Electronics in Singapur entwickelt. Die innovative Formulierung des Flussmittels ermöglicht ein sehr konstantes Lotvolumen während des gesamten Druckprozesses. Bei SiP-Anwendungen kommen durch Solder Beading verursachte Fehler häufig an Drahtbond-Pads sowie unter passiven Bauteilen und Flip-Chips vor. Dank sorgfältig ausgewählter Polymere kommt es mit WS5112 während des Reflowprozesses nicht oder kaum zu Lotspritzern. Das Feedback von Kunden zeigt: Bei Verwendung der Lotpaste WS5112 wird die Bildung von Solder Beading erheblich reduziert .

Dazu Li-san Chan, Global Product Manager für Assembly Materials im Bereich Advanced Packaging bei Heraeus Electronics: „Mit der fortschreitenden Miniaturisierung in der Backend-Fertigung wird es immer wichtiger, dass Lotmaterialien ihre Aufgabe einwandfrei erfüllen. Kostenträchtige Produktionsverzögerungen und Package-Fehler aufgrund unzulänglicher Lotpasten, die zu Spritzern neigen, sind mit unserer Typ-7-Lotpaste WS5112 passé.“

Heraeus Electronics wird auf der Semicon West 2018 in San Francisco vom 10. bis 12. Juli an Stand 2005 vertreten sein.

nach oben