Infektionsgefährdete Patienten

Periprothetische Infektionen (PPI) sind eine ernst zu nehmende Komplikation bei endoprothetischen Eingriffen. Das Infektionsrisiko nach Primäreingriffen liegt bei bis zu 2 % und steigt auf ca. 5 % bei Revisionseingriffen.

Komorbiditäten und Begleitumstände beeinflussen das Infektionsrisiko des Patienten signifikant und sollten bei der Wahl des Knochenzementes berücksichtigt werden. Zweifach antibiotikahaltiger Knochenzement bietet ein breites Wirkspektrum gegen die für PPI klinisch relevanten Keime.

nach oben

Heraeus Medical

You have come to the International website. Would you like to stay or be redirected to the US website?