Heraeus Nexensos beginnt Pilotphase zur Produktion von miniaturisierten Temperatur-Sensoren

Deutschland - Kleinostheim, 23.08.2021

Miniaturisierte Elektronikbauteile, kleinste Hohlräume in Labor-Apparaturen, Batterien und viele weitere Anwendungen – alle haben eines gemeinsam: Miniaturisierung und Flexibilisierung wird zunehmend wichtig. Egal ob als Referenzsensoren zur akkuraten Bestimmung der Umgebungstemperatur oder für die genaue Temperaturüberwachung kritischer Komponenten, der winzig kleine microRTD Temperatur-Sensor, den Heraeus Nexensos entwickelt hat und der nun in die Pilotfertigung überführt wird, unterstützt diesen Trend.

Winzig, ultra-dünn, biegbar – und für (fast) alle Anwendungen zu haben

Mit einer Grundfläche von 0.6 x 0.3 mm bei einer Bauhöhe von 50 µm lässt sich der microRTD in nahezu allen Anwendungen einsetzen, die eine Temperaturkontrolle oder einen Referenzsensor an kritischen Stellen mit wenig Raum benötigen. Durch die geringe Höhe und eine spezielle Fertigungstechnologie ist er biegbar, gewährleistet dadurch einen sehr engen Kontakt mit gekrümmten oder flexiblen Oberflächen und trägt zu einer schnellen und präzisen Temperaturmessung bei. Die gewählten Materialien erlauben ein Anwendungsfenster von -40 bis +140 °C.

Miniaturisierung in Verbindung mit Genauigkeit – bereit für Pilotserien bei unseren Kunden

In enger Zusammenarbeit mit Entwicklungspartnern hat Nexensos die eigene Sensor-Kompetenz erfolgreich in die Entwicklung eines miniaturisierten Temperatur-Sensors eingebracht; im nächsten Schritt werden wir die Basis für die Volumenproduktion aufbauen. Damit stellt Nexensos frühzeitig sicher, dass der innovative Temperatursensor bedarfsgerecht zur Verfügung steht.

Gerne helfen wir Ihnen weiter, wenn es um Temperatur-Sensorik in herausfordernden Anwendungen geht – oder einfach im nächsten alltäglichen Einsatz.

Unsere Experten freuen sich auf Ihre Anfrage und geben Ihnen weitere technische Einblicke.