Infrarot-Röstung sorgt für einzigartigen Whisky-Geschmack

Whisky, Wein und Spirituosen lagern in Holzfässern und erhalten so ein besonderes Aroma. Möglich wird das aber erst durch gezieltes Rösten des Holzes. Rösten kann man durch ein offenes Feuer – wesentlich gezielter und viel ungefährlicher erledigt das allerdings ein Infrarot-System.

Sehen Sie selbst, wie das Whiskyfass-Toasten vor Ort funktioniert!

Infrarot-Wärme zur Freisetzung von besonderen Aromen im Holz

Hochwertige Spirituosen erhalten ihren besonderen Geschmack durch die Lagerung in Fässern. Solche Holzfässer werden dafür vor der Befüllung geröstet. Früher wurde die Röstung mit einer offenen Flamme durchgeführt. Eine Methode, die nicht ohne Risiken für die Fässer und die Arbeiter ist. Daher wandte sich Edrington, ein Premium-Spirituosenhersteller, an den Infrarotspezialisten Heraeus Noblelight, um eine effizientere Alternative zum herkömmlichen Verfahren zu finden. Die Deckel und Böden werden vor dem Anbringen am Fasskörper im Heraeus Infrarot-Toaster geröstet, um besondere Aromen im Holz freizusetzen.

Klicken Sie hier, um mehr über Infrarot-Wärme für die Lebensmittelindustrie zu erfahren.