Beschichtung trocknen und härten mit UV und Infrarot

Sie möchten Ihren Kunden brilliante und kratzfeste Oberflächen bieten, müssen aber gleichzeitig in Ihren Prozessen höchstmögliche Effizienz erreichen. Infrarot- und UV-Lösungen helfen Ihnen dabei.

Beschichtung auf Metall, Kunststoff, Glas, Holz oder keramischen, 2 oder 3 dimensionalen Substraten - bei der industriellen Fertigung gibt es unzählige verschiedene Beschichtungsprozesse. Alle Beschichtungen, ob Lacke, Farben oder Klebstoffe, erfordern eine makellose trockene und gehärtete Oberfläche.
Je nach Prozess und zu härtender Beschichtung sind Infrarot-Wärme oder UV-Licht oder eine Kombination beider Technologien,
z. B. " Hybrid Cure ", geeignete effiziente Lösungen.

Trocknen und Härten mit Infrarot-Wärme

Infrarot-Strahler passen sich an Produkt und Prozess an, nicht umgekehrt. Sie geben Energie genau in der Wellenlänge ab, die das jeweilige Material am besten absorbiert und in Wärme umwandelt. Sie lassen sich exakt dem Produkt nachformen, wenn nur sehr kleine Bereiche erwärmt werden müssen. Sie übertragen Wärmestrahlung kontaktfrei, mit hoher Leistung und sekundenschnell.

Trocknen und Härten mit UV-Technologie

UV-Strahlung härtet effizient und sekundenschnell die Beschichtung wie Farbe, Lack und Klebstoff. Das Produkt lässt sich somit umgehend weiterverarbeiten. Zudem kommen Lacke und Klebstoffe nahezu ohne Lösungsmittel aus und verbrauchen meist weniger Energie. Zusätzlich werden die mit UV gehärteten Oberflächen langlebig, abrieb- und kratzfest.

Ihre Vorteile mit Infrarot-Wärme und UV-Strahlung

nach oben