Trocknung und Härtung von Druckfarbe und Digitaldruck

UV Trocknung von Druckfarbe

Bücher, Broschüren, Etiketten, Formulare, Folien oder Verpackungen werden durch unterschiedliche Verfahren bedruckt und mit Schutzlack überzogen. Allen gemeinsam ist jedoch, dass die Druckfarbe vollständig getrocknet oder gehärtet sein muss, bevor die Druckwerke gestapelt, geschnitten, gefaltet oder auf andere Art weiter verarbeitet werden. Zur Härtung oder Trocknung werden je nach Farbe, UV- oder IR-Strahler oder eine Kombination beider Strahler eingesetzt.

Trocknen und Härten mit Infrarot-Wärme

Nutzen Sie die Intelligenz der Infrarot-Wärmetechnologie. Im Gegensatz zu konventionellen thermischen Verfahren übertragen Infrarot-Strahler hohe Energiemengen in kurzer Zeit. Die Wärme ist genau dort und nur solange vorhanden wie sie für Ihren Prozess gebraucht wird, härtet gezielt die Druckfarbe und schont Papier und Maschine.

Anwendungsbeispiele:

  • Digitaldruck für personalisierte Mailings
  • Siebdruck auf Glas
  • Servietten mit Flexodruck
  • Broschüren mit Offset

Trocknen und Härten mit UV-Technologie

UV-Strahlung härtet Farben und Drucke in Sekundenbruchteilen und ermöglicht dadurch eine schnelle Weiterverarbeitung und hohe Prozessgeschwindigkeit. Mit UV gehärtete Druckerzeugnisse sind kratz- und abriebfest sowie lösungsmittelbeständig - Produkteigenschaften, die z.B. für Verpackungen entscheidend sind.

Anwendungsbeispiele:

  • Digitaldruck für personalisierte Mailings
  • Etikettendruck
  • Druck auf Verpackungen

Ihre Vorteile auf einen Blick

nach oben