NEU: Storybook - Infrarot-Wärme für die Metallindustrie

Storybook: Infrarot-Wärme für die Metallindustrie

Präzise Wärme verbessert Prozesse

Infrarot-Strahler werden exakt an Produkt und Prozess angepasst. Das ist wichtig, weil die Eigenschaften der Produkte einen großen Einfluss auf die Erwärmung haben. Flache Bleche oder massive Gußblöcke erwärmen sich unterschiedlich schnell. Hoch glänzende Metalle reflektieren sehr stark, während dunkle Oberflächen die Wärme sehr gut absorbieren. Mittelwellige Strahler trocknen schneller an der Oberfläche, während kurzwellige Strahler tiefer eindringen. Exakt angepasste Infrarot-Strahler sparen Zeit, Platz und Energie.

Infrarot-Wärme eignet sich für eine Vielzahl von Anwendungen in der Metallindustrie, unter anderem für das Trocknen und Härten von Pulverlacken, zum Vorwärmen oder als energiesparende Methode beim Reflow-Prozess.

Auch Spezialfälle sind kein Problem!

Infrarot eignet sich dank seiner Flexibilität und Präzision ideal für spezielle Anwendungsfälle. Die Systeme sind kompakt gebaut, benötigen wenig Platz und lassen sich deshalb meist einfach in vorhandene Produktionen integrieren. Produktionsabläufe müssen nicht geändert oder die Produktion umgebaut werden. Ein weiteres Highlight von Infrarot ist seine Präzision. Infrarot kann so fein eingestellt werden, dass Lacke auf Doseninnenseiten, durch das Gehäuse hindurch, auf den Punkt genau getrocknet und gehärtet werden.

Klicken Sie sich durch unser neues Storybook und erfahren Sie mehr über die Möglichkeiten, die sich Ihnen mit Infrarot-Wärme bei der Metallverarbeitung eröffnen.

nach oben