Heraeus Noblelight eröffnet modernste UV-LED Modulproduktion in Europa

Neue Produktionsanlage übertrifft Industriestandards mit innovativen Herstellungsprozessen und Reinraumtechnologie.

Der Golddrahtbonder ist das Herzstück der Fertigung. Er realisiert eine außergewöhnlich robuste, elektrische Kontaktierung der LED-Chips.
Der Golddrahtbonder ist das Herzstück der Fertigung. Er realisiert eine außergewöhnlich robuste, elektrische Kontaktierung der LED-Chips.

Heraeus Noblelight, der Experte für UV-LED-Systeme, hat in Hanau eine Produktionsanlage eröffnet, die die neuesten technologischen Anforderungen erfüllt. Die hochmoderne Anlage zur Herstellung von UV-LED-Modulen liefert qualitativ hochwertige und maßgeschneiderte Lösungen für industrielle Härtungs- und Trocknungsanwendungen.

Heraeus Noblelight hat am Heraeus Hauptsitz in Hanau in eine Produktionsanlage investiert, die Zugang zu qualitativ hochwertigen Materialien aus dem eigenen Technologiekonzern ermöglicht. Darüber hinaus werden auch F&E-Anlagen für die Entwicklung von neuen Produkten und Anwendungen genutzt. In nur 84 Tagen wurde aus einem einstöckigen Lager die modernste und größte Produktionsanlage für UV-LED-Module in Europa. Verbaut wurden 25 Kilometer Kabel, 2,2 Kilometer Rohre und 30 Tonnen Stahl sowie moderne Technologien. Das Herzstück der Fertigung ist ein Golddrahtbonder. Er realisiert die außergewöhnlich robuste elektrische Kontaktierung der LED-Chips, die selbst Industriestandards übertrifft.

Die Produktion wurde gemäß den neuesten Lean- und Qualitätsstandards entworfen, einschließlich Reinraumtechnologie der Klasse ISO 14644-1 / ISO-Klasse 4. Mit der professionellen Produktionsinfrastruktur und dem COB-Fertigungsband (Chip-on-Board) wird ein hohes Produktionsvolumen realisiert. Hochleistungs-LED-Felder können gemäß Kundenanforderungen hergestellt werden. Für eine hohe und gleichbleibende Qualität der Produkte werden über den gesamten, vollautomatischen Herstellungsprozess hinweg kontinuierlich KPIs gesammelt und Kontrollen durchgeführt.

“Unsere neue UV-LED-Modulproduktion basiert auf einem ausgeklügelten Qualitätskonzept, das einen hocheffizienten Materialfluss durch die gesamte Produktion erlaubt. Systeme, die aus vielen hundert Teilen bestehen, können effizient und mit hoher Qualität hergestellt werden. Das ist für komplexe industrielle Anwendungen sehr wichtig", erklärt Jan Strauß, Leiter der OED-Produktion bei Heraeus Noblelight.

Selbst Chips werden intern qualifiziert. Zusammen mit der speziellen Mikrooptik-Technologie garantieren sie eine gleichmäßige und einheitliche UV-Leistung für zuverlässige Härtungsprozesse.

Heraeus Noblelight fertigt in der neuen Produktionsstätte das neue Plug&Play-System Semray®. Die UV-LED-Lösung setzt neue Maßstäbe in Produktionsflexibilität und -effizienz. Hochwirksame Mikro-Optiken bündeln die UV-Strahlung und minimieren Streulicht. So können UV-Härtungen um bis zu 30 Prozent schneller oder mit deutlich höheren Arbeitsabständen durchgeführt werden. Dank des Plug&Play-Konzepts können die Module schnell und einfach innerhalb weniger Sekunden ausgetauscht werden, etwa um Reinigungs- und Wartungsaufwände zu reduzieren oder auf neue Technologien sowie andere Wellenlängen umzusteigen.

nach oben