Gaskatalytische Infrarot-Anwendungen

Fertigungsschritte mit skalierbaren Infrarot-Modulen finden in praktisch allen Industriebereichen Anwendung. Egal, wie groß die Herausforderung ist, eines gilt immer: Wir helfen Ihnen, die bestmögliche Infrarot-Lösung für Ihre Anforderungen zu finden.

Intelligente Infrarot-Wärmetechnologie bedeutet für Sie einen Wettbewerbsvorteil.

Gaskatalytisches IR für Nasslacke

Vulcan Catalytic® Infrarot-Öfen mit hohem Wirkungsgrad für die Nasslacktrocknung

Gaskatalytisches IR für Nasslacke

Gaskatalytische Infrarot-Strahlung wird sowohl von wässrigen als auch von lösungsmittelhaltigen Lacken und Farben leicht absorbiert.

Die Verwendung von gaskatalytischem IR für Nasslack-Beschichtungen bietet die gleichen Vorteile wie bei anderen Härtungsprozessen, wie etwa der kathodischen Tauchlackierung KTL und der Pulverbeschichtung:

  • Es gilt das 3:1-Prinzip. Das bedeutet, dass in der Regel ein Aushärtungsprozess, der in einem Konvektionsofen 3 Minuten dauert, in einem gaskatalytischen IR-Ofen aber nur 1 Minute.
  • Gaskatalytische IR-Öfen sind meist nur halb so groß wie Konvektionsöfen.
  • Gaskatalytische IR-Öfen verbrauchen bis zu 50 % weniger Energie als ein Konvektionsofen.
  • Aufgrund des relativen hohen Luftumsatzes sind gaskatalytische IR-Öfen gut für die Nasslacktrocknung geeignet. So wird etwa der entstehende Wasserdampf bei wasserbasierenden Lacken ständig abtransportiert.

Die gaskatalytischen Infrarotöfen von Vulcan Catalytic® Systems sind modular aufgebaut. Sie können so vorbereitet werden, dass eine Installation vor Ort in kurzer Zeit möglich ist. Sie sind auf die spezifischen Anforderungen des Kunden hinsichtlich Teilegröße, Art der Beschichtung, Förderhöhe und Liniengeschwindigkeit zugeschnitten.

Unsere katalytischen Heizpaneele besitzen verschiedene Zertifikate, wie etwa eine ATEX Zulassung.

Wie wir Ihnen helfen können

Die Ingenieure von Vulcan Catalytic® Systems entwerfen katalytische Heizsysteme für Heizprozesse, die eine Teiletemperatur von bis zu 345°C erfordern. Ob es sich um Kunststoff-, Pulver- oder Flüssigbeschichtung, Bahntrocknung oder Vorwärmung handelt, die Anwendungen werden in unserem hochmodernen Testzentrum sorgfältig untersucht, um den Wärmeprozess nach Ihren Vorgaben auszulegen.

Wir liefern:

  • Vollständig gebaute modulare Öfen, die von uns entworfen, hergestellt und installiert werden
  • Strahler und Steuerungskomponenten für den Ofenbau
  • Wir arbeiten auch mit Systemintegratoren zusammen, die komplette Beschichtungslinien schlüsselfertig liefern.

Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf, um Ihre Anforderungen zu besprechen.

Gaskatalytisches IR für die Pulverbeschichtung

Gelieren und Härten von Pulverlack durch gaskatalytische Infrarot-Wärme

Infrared for powder coating

Pulverlack absorbiert Infrarotstrahlung sehr gut, erwärmt sich sehr schnell und wird in wesentlich kürzerer Zeit geliert als in einem herkömmlichen Konvektionsofen. Da es keine Luftzirkulation gibt, gibt es keine Farbverschleppung durch Pulververwirbelung. Ein schnelles Aufschmelzen verbessert die Beschichtungsqualität und erhöht die Geschwindigkeit der Produktionslinie. Infrarot-Wärme wird schneller und mit höherer Leistung als Heißluft übertragen, so dass der Ofen in den meisten Fällen kürzer als ein Konvektionsofen ist oder die Geschwindigkeit der Produktionslinie höher ist.

Neben einer nahtlosen Beschichtung bietet die Pulverbeschichtung auch hervorragende mechanische und chemische Eigenschaften. Der präzise Prozess und die Aushärtung des Pulvers wird durch die Flexibilität der gaskatalytischen Infrarot-Öfen von Heraeus Noblelight sicher gestellt.

Flüssig- oder Pulverlack?

Der Übergang von der Flüssigkeit zum Pulver ist gut etabliert. Die Vorteile des Pulvers gegenüber der Flüssigkeit lassen sich wie folgt zusammenfassen:

  • Eine pulverbeschichtete Oberfläche ist wesentlich zäher als eine flüssige.
  • Die Übersprühverluste bei Flüssiglacken können bis zu 75% betragen.
  • Etwa 80% der in den USA verwendeten Flüssiglacke sind lösemittelhaltig und stellen ein Umweltproblem dar.
  • Sogar Lacke auf Wasserbasis enthalten noch einige Lösungsmittel, die in der Harzstruktur enthalten sind.
  • Die Lagerung und der Transport von flüssigen Endprodukten erfordert die Verwendung von IBCs (Intermediate Bulk Containers). Diese erfordern spezielle Handhabungs- und Lagerungstechniken.
  • Insgesamt stellen Pulverlackierungen eine kosteneffektivere Möglichkeit dar, eine bessere Lackierung zu erzielen.

Gaskatalytische IR für nicht leitende Substrate

Gaskatalytische IR für nicht leitende Substrate

Infrared cures MDF

Die Aushärtung von Beschichtungen auf nichtleitenden Substraten erfordert spezielle Trocknungsanlagen. Die Teile selbst können flache MDF-Platten, aber auch dreidimensionale Kunststoffprodukte sein. Der Ofen muss den Lack auf den Werkstücken sicher aushärten, ohne dass das Produkt selbst durch die Hitze beschädigt wird. Entscheidend ist die Reaktionszeit, Infrarot-Strahler reagieren schnell auf Steuerbefehle und können individuell gesteuert werden.

Gaskatalytische IR-Öfen können mit einer Zonensteuerung ausgestattet werden, die eine Anpassung jedes Temperaturprofils an die Anforderungen des empfindlichen Produkts ermöglicht. Unsere Anwendungsspezialisten können gemeinsam mit Ihnen die erforderlichen Ofeneinstellungen festlegen. In die Steuerung werden dannverschiedene Programme für die unterschiedlichen Anforderungen eingebunden, die bei Bedarf abgerufen werden.

Nehmen Sie Kontakt mit unseren Infrarot-Experten auf