Plug&Play-Lichtlösung für die NOx -Messung

Überwachung der Umweltverschmutzung mit dem Heraeus NOx Module
Präzise Messungen mehrerer Komponenten gleichzeitig und in Echtzeit

Gewöhnlich werden zur Messung von Stickoxiden Sensoren verwendet, die auf Chemolumineszenz und elektrochemischen Verfahren beruhen. Das elektrochemische Verfahren kann NO und NO2 nicht gleichzeitig messen. Die Chemolumineszenz erfordert eine Umwandlung von NO2 in NO, um den NO2-Gehalt auf Basis eines erwarteten Verhältnis von NO:NO2 zu messen. Außerdem können die Messungen vom H2O und CO2 Gehalt beeinträchtigt werden.

Die direkte Messung von NO als auch NO2 ist die präzisere Art, den Gesamtgehalt an NOx für die kontinuierliche Emissionsüberwachung zu bestimmen. Außerdem verhindert die Messung im UV-Bereich den Einfluss von H2O und CO2. Bisher war die Entwicklung von Systemen basierend auf der UV-Resonanz-Absorptionsspektroskopie (US-RAS) schwierig, weil es eine Herausforderung war, die UV-Lampe auf ihre Umgebung abzustimmen.

Vorabgestimmte NOx-UV-Lichtquelle von Heraeus

Nun löst das Plug & Play NOx-Modul von Heraeus dieses Problem durch die Bereitstellung einer vorabgestimmten UV-Lichtquelle in einer stabilen Umgebung für die einfache Integration in die UV-RAS-Systeme der Erstausrüster. Das NOx-Modul von Heraeus besitzt eine integrierte elektrodenlose Entladungslampe (EDL) und wird in einer kompakten Box zusammen mit dem passenden Vorschaltgerät geliefert. Das Nox-Modul ist für die direkte Beleuchtung der Messzelle ausgelegt, so dass keine zusätzliche optische Verbindung benötigt wird.

Ihre Vorteile

  • Qualitativ hochwertige Messungen – kein Crossover von H2O, CO und CO2 und hohe Sensibilität aufgrund NOx-spezifischer Emissionslinien
  • Geringere Konstruktionskosten – Das Plug & Play-Modul für die einfache Integration in Ihr System
  • Vorabgestimmte Einstellungen – Optimale Einstellungen für lange Lebensdauer und hohe Leistung
  • Geringere Betriebskosten – Keine Verbrauchsmaterialien für die Messungen und leichter Austausch des Moduls

Anwendungsbereiche

Die meisten Stickoxide werden vom Menschen erzeugt: bei der Verbrennung fossiler Brennstoffe wie Kohle, Öl und Gas zur Energiegewinnung, bei der Müllverbrennung, in einigen chemischen Prozessen und bei der Verbrennung von Kraftstoffen, z. B. in modernen Dieselfahrzeugen für den Transport zu Lande, zu Wasser und in der Luft. Stickoxide werden für die folgenden Zwecke gemessen:

  • Umweltüberwachung
  • Luftstromüberwachung
  • Emissionskontrollprüfungen
  • Überwachung von Auspuffabgasen in der Seefahrt
  • Überwachung der Luftqualität
NOx-Modul N01
Ident.- Nr. 80143476
Spektralverteilung 200 - 800 nm
Fenstermaterial: Quarzglas
Lebensdauer > 8.000 h
Lichtaustritt (200 - 400 nm-Strahlung) 0,1 mW/cm² (typisch)
Lichtaustritt-Drift < 1*10-3/h (typisch)
UV-Risikogruppe 2
Lichtaustritt (Durchmesser) 8 mm
Abmessungen (L x B x H) 105 x 80 x 57 mm
Vorschaltgerätespannung 12 ±0,05 V
Stromverbrauch (Betrieb) 2 W
Stromverbrauch (Zündung) 4 W
Lampenzündung Automatisch
Zündzeit < 5 min
Gewicht 550 g
Betriebstemperatur 0 - 60°C
Relative Luftfeuchtigkeit < 90%, nicht kondensierend
Kühlung Nicht erforderlich
Elektrischer Anschluss Phoenix Buchse MVSTBU 2,5/2-GB-1,08
nach oben