UV-Härtungslampe für die Härtung und Reprographie

Amba® UV-Härtungslampe

Die UV-Härtungslampe wird in industriellen Anwendungen zur Härtung von speziellen UV-Lacken, Klebstoffen und Druckfarben sowie zur Reprographie eingesetzt.

Durch den Zusatz von Metallhalogeniden wie Galliumjodid und Eisenjodid, kann das Emissionsspektrum der UV-Härtungslampe verändert werden. Diese so genannten Metallhalogenid-Strahler (MH-Strahler) werden dadurch genau auf Ihren Prozess abgestimmt.

Ihre Vorteile

  • Heraeus Qualität sorgt für längste Betriebsdauer
  • Geringe Wartungs- und Betriebskosten
  • Zuverlässige Zündung
  • Durch Dotierung genau auf Ihren Prozess abgestimmte Lampen

Anwendungen

  • Reprographie
  • Photochemie
  • Fotopolymerisation
  • Farb- und Lackhärtung
  • Klebstoffhärtung
  • Kanalsanierung
  • Leiterplattenherstellung
  • Glasdekoration
  • CD-Herstellung
  • Tintenstrahldruck
  • Linsenbeschichtung
  • Autoteile
  • Etikettendruck
  • Metalldekoration

Häufige Dotierungen

Das Lieferprogramm für MH-Strahler umfasst ein Leistungsspektrum von 150 W bis 1200 W mit unterschiedlichen Spektren und Sockeln.

Typische spektrale Verteilung einer Quecksilber-Lampe

Typische spektrale Verteilung einer Quecksilber-Lampe
Typische Anwendungen: UV-Härtung von Lacken und Druckfarben bei 365 nm

Typische spektrale Verteilung einer Eisenjodid-Lampe

Typische spektrale Verteilung einer Eisenjodid-Lampe
Erhöhte spektrale Leistung bei 380 nm. Typische Anwendungen: UV-Härtung von Lacken und Druckfarben bei 380 nm

Typische spektrale Verteilung einer Galliumjodid-Lampe

Typische spektrale Verteilung einer Galliumjodid-Lampe
Spektrale Linien bei 403 nm und 417 nm. Typische Anwendungen: UV-Härtung von Lacken und Druckfarben bei 420 nm

nach oben