UV Oberflächenreinigung und UV Oberflächenaktivierung

Eine intensive UV-Licht Behandlung kann Oberflächen so vorbereiten, dass beispielsweise Beschichtungsprozesse wesentlich effizienter ablaufen.

  • Sie müssen Oberflächen von organischen Verunreinigungen befreien?
  • Sie möchten Kunststoffoberflächen aktivieren?

UV-Technologie kann das. Sehen Sie wie das funktioniert!

Wie funktioniert die UV-Oberflächenreinigung und-aktivierung?

Oberflächenreinigung und- aktivierung mit UV-Licht

Hochenergetische UV-Photonen sind in der Lage, molekulare organische Bindungen an und auf Oberflächen aufzubrechen.

Die geöffneten Bindungsstellen sind bestrebt, schnellstmöglich wieder einen chemisch stabilen Zustand zu erreichen.

Als Reaktionspartner dienen hierzu beispielsweise der Sauerstoff aus der Atmosphäre, oder Ozon, das durch die UV-Strahlung aus dem Umgebungssauerstoff gebildet wurde. Die offenen Bindungen werden aus daraus gebildeten Atomen und Radikalen abgesättigt und es entstehen neue Verbindungen an der Oberfläche.

Als Folge der UV-Behandlung in normaler Umgebungsatmosphäre lässt sich die Bildung von Hydroxyl-, Carbonyl- und/oder Carboxylgruppen mittels ATR- und XPS-Messungen nachweisen. Die Oberflächen erhalten dadurch einen höheren polaren Charakter, was sich sowohl auf den Kontaktwinkel als auch auf die Oberflächenenergie auswirkt.

Anwendungsgebiete

  • Aktivierung und -reinigung von Oberflächen organischer Natur, wie z.B. Kunststoff
  • Oberflächen, die von absorbierten organischen Verunreinigungen gereinigt werden müssen, wie z.B. Metall oder Glas

VUV-Oberflächenreinigung Wafer

VUV-Oberflächenaktivierung

Produkte zur Oberflächenaktivierung und -reinigung

Bei der UV-Vorbehandlung von Oberflächen kommen Speziallichtquellen zum Einsatz, die in der Lage sind hohe Strahlungsanteile im niederwelligen Spektralbereich unterhalb von 200 nm zu generieren.

  • UV-Hg-Strahler mit den Emissionswellenlängen 185 und 254 nm
nach oben