Kontaktbürsten und -winkel

In vielen elektronischen Systemen müssen Signale oder Ströme übertragen werden, ohne dass der Abgreifer fest mit dem Signalgeber verbunden werden kann.

Dafür verwendet man schleifende Kontakte, die den Strom übertragen (Kommutierungsbürsten und Kommutierungswinkel z.B. in DC-Motoren). Auch Signale werden über eine solche Lösung stabiler und mit weniger Rauschen übermittelt.

Ein solches Kommutierungssystem kann in sehr kleinem Bauraum, beispielsweise Motoren mit 10 mm Durchmesser eingebaut werden. Drehzahlen können durchaus 15000 Umdrehungen pro Minute betragen.

Für die Funktion und Lebensdauer eines solchen Schleifkontaktes ist der Werkstoff von entscheidender Bedeutung. Bürsten brauchen beispielsweise sehr gute Federeigenschaften, niedrige Übergangswiderstände und müssen oft auch in aggressiven Umgebungen zuverlässig und ohne Ausfälle funktionieren.

Durch Kombination der Eigenschaften verschiedener Werkstoffe (Graphit, Edelmetall, Unedelmetall) stellen wir genau die benötigten Eigenschaften der Bürstenkontakte für unsere Kunden zur Verfügung. Heraeus kombiniert in diesen Verbundwerkstoffen die besten Eigenschaften von unedlen (z.B. Federeigenschaften) und edlen Metallen (z.B. Leitfähigkeit, Abriebfähigkeit, Korrosionsbeständigkeit) für eine optimale Funktion in Ihrer Anwendung.

Kontaktwinkel

Vorteile:

Für Ihre Anwendung beraten wir Sie gerne individuell. Sie bestimmen über Form und Design.

  • Die Edelmetallschleifer können spezifisch auf Ihre Anforderungen angepasst werden
  • Wir bieten eine hohe Flexibilität hinsichtlich der Werkstoffauswahl
  • Sie erreichen eine zuverlässige Übertragung von Kommutierungsströmen und gute Signalübertragung und –stabilität, geringes Signalrauschen und niedrige Übergangswiderstände
  • Kommutatorsysteme mit Edelmetall haben ein geringes Ausfallrisiko in aggressiven Umgebungen
  • Durch die Kombination der besten Eigenschaften verschiedener Materialien bieten unsere Schleifkontakte eine hohe Lebensdauer und Zuverlässigkeit

Anwendungen:

Edelmetall-Schleifer für bürstenbehaftete Motoren werden vor allem in Anwendungen eingesetzt, in denen eine zuverlässige Übertragung auf sehr kleinem Raum benötigt wird.

Sie finden sich in elektronischen Kommutierungssystemen von DC-Motoren. Diese Präzisionsmotoren werden zum Beispiel in der Industrie- oder Medizintechnik, in Pick-and-place-Maschinen, in Medizinrobotern oder als Sitzeinstellung im Flugzeug.

Produkteigenschaften / Technische Daten:

  • Federwerkstoff (Bürste):
  • CuBe
  • Kontaktmaterial:
  • Hera 174 (Legierung aus PtIr)
  • Hera 238 (Legierung aus AuAgCu)
  • Hera 614 (Legierung aus PdCu)
  • Kollektormaterialien:
  • Legierungen aus AgCu
  • Legierungen aus AgNi
  • Legierungen aus AuAgCu
  • Legierungen aus PdAgCu
nach oben