Marktbericht

Informieren Sie sich über alle wichtigen Entwicklungen auf den Edelmetallmärkten in unseren regelmäßigen Marktberichten.

Barren

Heraeus Edelmetall Bulletin

  • Edition 24 - 22. Juli 2019

Elektrofahrzeuge verzeichnen in China Bodengewinne – zu Lasten von Verbrennungsmotoren mit Palladiumkatalysatoren

China verstärkt die Umsetzung wichtiger Trends der Automobilentwicklung innerhalb eines kurzen Zeitraums: Die Elektrifizierung der Antriebssysteme, eine Verbesserung der Luftqualität, das Setzen steuerlicher Anreize zur Erfüllung lokaler Produktions- und Umweltstandards sowie die Restrukturierung der einheimischen Automobilhersteller. Die Auswirkungen darauf sind kurzfristig nicht vorhersehbar. Die Entscheidung einiger Provinzen, die Einführung des China-6-Abgasstandards auf diesen Juli und damit um ein Jahr vorzuverlegen, verschärft die Herausforderungen für die chinesische Automobilindustrie zusätzlich.

Dem Branchenverband China Association of Automobile Manufacturers (CAAM) zufolge gab der Automobilabsatz in China in der ersten Jahreshälfte um 12,4% nach. Die ohnehin eingetrübte Verbraucherstimmung wurde durch den beidseitig entschlossen geführten Handelskonflikt weiter belastet. Verglichen mit dem Vorjahr kam es im Juni zu einem Rückgang des Automobilabsatzes um 9,6%, was den zwölften monatlichen Rückgang in Folge darstellt. Zwar war der Absatz in jedem Segment rückläufig, doch die Entwicklungen der Absatzzahlen von Benzin- und Elektrofahrzeugen verliefen sehr unterschiedlich.

Während der Absatz batterieelektrischer Fahrzeuge (BEV) angezogen hat, ging der Absatz von Benzinfahrzeugen zurück. In der ersten Jahreshälfte legte der Absatz von BEV um 68% auf 440.000 Fahrzeuge zu, während der Absatz von Benzinfahrzeugen um 17% auf 9.278.000 Fahrzeuge einbrach. Benzinfahrzeuge stellen damit weiterhin das mit Abstand größte Segment dar. Auf BEV und Plug-in-Hybrid-Fahrzeuge (PHEV) zusammen entfallen derzeit lediglich 5,6% des Gesamtfahrzeugabsatzes.

Der durch die engeren Abgasnormen erhöhte Palladiumbedarf wird derzeit durch die rückläufigen Absatzzahlen von Benzinern mehr als ausgeglichen. Die China-6-Abgasnorm erfordert höhere Palladiumbeladungen für Abgaskatalysatoren. Der Anstieg der Beladungen, einhergehend mit einem ursprünglich prognostizierten Wachstum des Automobilabsatzes, hätte den Erwartungen zufolge zu einem Anstieg der chinesischen Palladiumnachfrage in diesem Jahr um 5% auf mehr als 2 Mio. Unzen (62,21 t) geführt. Nun würde ein Rückgang des Automobilabsatzes im Gesamtjahr um 10% möglicherweise einen Rückgang der Palladiumnachfrage um 5%, auf weniger als 2 Mio. Unzen (62,21 t), verursachen. Da Palladium derzeit nahe an seinem Allzeithoch notiert, sind zumindest kurzfristig weitere Preisanstiege nicht zu erkennen. Für 2020 dürfte ein Wiederanstieg des chinesischen Automobilabsatzes zu erwarten sein – diese Erholung wird der Palladiumnachfrage Rückenwind liefern. Das Marktdefizit bleibt weiterhin bestehen, weshalb weitere Preisanstiege langfristig wahrscheinlich sind.

Dieses Dokument ist ausschließlich für den Empfänger bestimmt. Hierbei wird davon ausgegangen, dass es sich bei dem Empfänger um einen professionellen Marktteilnehmer des Edelmetallmarktes handelt. Das Dokument richtet sich ausschließlich an Unternehmer und ist ausdrücklich nicht zur Verwendung durch Verbraucher bestimmt.

Die Inhalte dieses Dokuments berücksichtigen nicht die individuellen Anlageziele, die finanzielle Situation oder den besonderen Bedarf eines bestimmten Empfängers oder einer bestimmten Organisation. Dieses Dokument wird nicht im Rahmen einer Vertragsbeziehung zur Verfügung gestellt. Es ist weder ein Verkaufsangebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Kaufangebots oder zur Zeichnung einer Investition noch eine Beratung über die Vorzüge einer Anlage.

Diesem Dokument liegen Informationen aus Quellen zugrunde, die Heraeus und SFA (Oxford) Ltd ("SFA") für vertrauenswürdig erachten, die sie jedoch nicht selbständig verifiziert haben. Darüber hinaus stellen die in diesem Dokument wiedergegebenen Analysen und Einschätzungen, einschließlich aller zukunftsgerichteter Aussagen, eine Beurteilung zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Dokuments dar und können ohne Vorankündigung geändert werden. Es gibt keine Gewähr, dass zukunftsgerichtete Aussagen eintreten werden. SFA und Heraeus übernehmen daher keine Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der in diesem Dokument enthaltenen Daten und Analysen.

Heraeus und SFA übernehmen keine Haftung für Schäden oder Verluste jedweder Art und jedweder Ursache, die durch die Verwendung oder das Vertrauen auf die in diesem Dokument enthaltenen Informationen entstehen. Soweit jedoch ein Haftungsanspruch nach deutschem Recht besteht, haften Heraeus und SFA unbegrenzt für vorsätzliche oder grob fahrlässige Pflichtverletzungen.

Soweit nicht ausdrücklich gesetzlich erlaubt, dürfen die Inhalte dieses Dokuments ohne schriftliche Genehmigung von Heraeus weder vervielfältigt noch an Dritte weitergegeben werden. Heraeus untersagt insbesondere die Verbreitung und Weitergabe dieses Dokuments über das Internet oder in anderer Weise an nicht-professionelle oder private Anleger. Heraeus und SFA übernehmen keinerlei Haftung für Handlungen Dritter, die im Vertrauen auf dieses Dokuments vorgenommen werden.

Heraeus Precious Metals - Setting the PGM agenda for the years ahead (only in English)

nach oben