Wie ist das Schultergelenk aufgebaut?

Das Schultergelenk besteht aus folgenden Knochenstrukturen:

  • Oberarmkopf: kugeliges Ende des Oberarmknochens
  • Schulterpfanne: flache Einwölbung am Schulterblatt
  • Schultereckgelenk: Verbindung zum Schlüsselbein
Aufbau Schultergelenk

Alle Gelenkteile sind in gesundem Zustand mit Gelenkknorpel umgeben, der als Gleitschicht dient und somit die Reibung der Gelenkteile vermindert. Zudem wirkt er als Stoßdämpfer. Er verteilt und mildert die Kräfte, die auf das Schultergelenk einwirken.

Aufgabe der Gelenkkapsel

Das Schultergelenk ist von einer festen Gelenkkapsel umgeben, die es zum umliegenden Gewebe hin abdichtet. Diese produziert die so genannte Gelenkflüssigkeit, die der reibungsfreien Bewegung des Schultergelenkes dient und zudem den Gelenkknorpel mit Nährstoffen versorgt.

Stabilität und Beweglichkeit durch Muskeln

Der kugelige Oberarmkopf sitzt nur sehr locker in der kleinen und flachen Schulterpfanne des Schulterblattes. Deswegen übernehmen Muskeln, Sehnen und Bänder die wichtige Aufgabe, das Schultergelenk zu stabilisieren und es gleichzeitig möglichst beweglich zu machen. Dafür sorgt in erster Linie ein komplexer Muskelapparat, die so genannte Rotatorenmanschette. Diese besteht aus vier Muskeln, die das Schultergelenk mantelartig umgeben, es schützen und ein Anheben und Drehen des Armes ermöglichen.

nach oben

Heraeus Medical

You have come to the International website. Would you like to stay or be redirected to the US website?