Infrarot-Wärme für die Medizintechnik

Infrarot-Strahler von Heraeus Noblelight übertragen Wärme kontaktfrei und lassen sich sehr gut regeln. Deshalb können empfindliche Prozessbedingungen auch in Reinräumen genau eingehalten werden.

Infrarottechnologie wird seit vielen Jahren in der industriellen Fertigung eingesetzt. Es ist relativ neu, dass diese Technologie in der Medizintechnik eingesetzt wird.
Moderne Infrarot-Strahler bieten viel mehr als einfache Wärme. Ein großer Vorteil der Infrarottechnologie besteht darin, dass die Energie durch elektromagnetische Strahlung übertragen wird, so dass die Wärme zuerst im Produkt selbst erzeugt wird und kein Kontakt- / Wärmeübertragungsmedium wie Luft oder Gas erforderlich ist. Dies minimiert die Kontamination und erleichtert Heizanwendungen in Reinräumen oder unter Vakuum.

Infrarotstrahler werden zur Verarbeitung von Medizinprodukten verwendet:

• Trocknen von Granulaten
• Aktivieren von Klebern für Pflaster
• Trocknen von Spezialbeschichtungen, Kaschieren oder Verkleben von Vliesen oder Textilien
• Wärmeprozesse in Verpackungsmaschinen für Medizintechnik
• Kunststoffe tief ziehen für Blister, Trays, Zahnschutz
• Beutel verschweißen für Blut, Infusionen, Drainage
• Kanister entgraten
• 3D Druck in der Medizintechnik

Medizintechnik profitiert von Infrarot-Wärme in vielen Prozessen. Sehen Sie selbst:

Infrarot-Wärmetechnologie für die Verarbeitung von Kunststoffmaterialien - verschweißen, formen, entgraten

Infrarot Booster für Filtermaterialien

Infrarotwärme ermöglicht das berührungslose Schweißen von Filtern und wird zum Schrumpfen von Verpackungsfolie verwendet.
Unerwünschte Grate auf spritzgegossenen Kunststoffmaterialien können leicht weggeschmolzen und entfernt werden.
Ein weiterer Vorteil von Infrarot ist, dass Kanten, Ecken und sehr kleine Bereiche gezielt erwärmt werden können, während der Rest des Produkts oder der Produktionsanlage vergleichsweise kühl bleibt.

Infrarot-Ofen macht Glasampullen bruchsicher

Glasampullen werden durch Tempern mit Infrarot-wärme bruchsicher

Glasfläschen oder Ampullen werden heißgeformt, wobei thermische Spannungen entstehen. Vor dem weiteren Gebrauch müssen diese Spannungen entfernt werden, damit die Gläser nicht platzen. Eine Entspannung erreicht man durch das Tempern, ein kontrolliertes Erhitzen und anschließendes langsames Abkühlen.
Der neu entwickelte MAX Infrarot-Ofen macht den Temperprozess für Glasampullen fünffach schneller. Gleichzeitig braucht er dabei 90% weniger Energie als konventionelle Industrieöfen.

Infrarot-Strahler für die effiziente Trocknung und das Finishing von Papier und Vlies

IR für Papier und Vlies in der Medizintechnik

Sehen Sie selbst, wie Infrarot-Heizsysteme die Produktion von Papier und Vliesstoffen steigern.
Unsere Beispiele zeigen einen Infrarot-Booster, der den Trocknungsschritt bei der Herstellung von Filtrationsmaterialien verbessert,
und ein Infrarotsystem zum effizienten Trocknen von Vliesstoffen für medizinische und hygienische Zwecke.