Infrarottechnologie für die Möbel- und Holzverarbeitung

Damit hochwertige Holzmöbel oder wertvolle Parkettböden lange Zeit attraktiv bleiben, müssen ihre Oberflächen sorgfältig vorbereitet und versiegelt werden. Infrarotwärmeprozesse sind effizient, ohne das Holz zu beschädigen.

Infrared heat for wood processing

Holzprozesse profitieren in vielerlei Hinsicht von der Infrarottechnologie. Infrarotstrahlung überträgt Energie kontaktlos in Materialien, in denen sie Wärme erzeugt, und kann auf diese Weise Farben oder Grundierungen besonders effizient trocknen, Pulverlacke schmelzen oder Restfeuchtigkeit entfernen, ohne das Holz zu beschädigen. Auf diese Weise wird die Qualität verbessert und die Verarbeitung des Holzes kann früher fortgesetzt werden.

Aufgrund der gezielten Eigenschaften von Infrarotlampen von Heraeus Noblelight wird Wärme nur dort angewendet, wo sie benötigt wird. Durch das schnelle Aufheizen von Infrarot wird Wärme bei Bedarf nur dann bereitgestellt, wenn sie benötigt wird.

Zu den beliebten Anwendungen der Infrarottechnologie für die Holzverarbeitung und Möbel gehören:

Infrarotstrahler optimieren die Pulverbeschichtung von Faserplatten

Infrarot-Strahler optimieren Pulverbeschichtung von Faserplatten

Ein Infrarot-Verstärker von Heraeus Noblelight hilft der Sauter GmbH bei der Pulverbeschichtung von mitteldichten Faserplatten. Solche Platten werden häufig für Tische, Schränke und Büromöbel verwendet. Die Pulverbeschichtung stellte für das Unternehmen jedoch eine Herausforderung dar, da Holzfasern kaum leitfähig und zudem wärmeempfindlich sind. Schließlich wurde der Durchbruch durch die Verwendung eines hochreaktiven Niedrigtemperatur-Beschichtungspulvers erzielt.

Lesen Sie hier unser Anwendungsbeispiel.

Gezielte Erwärmung verbessert Laminat-Prägeanlage

Gezielte Erwärmung verbessert Laminat-Prägeanlage

Durch die Installation maßgefertigter Geräte, die kurzwellige Infrarot-Strahler in ihre Prägelinie integrieren, spart Cova Products of Cramlington Energie und verbessert den Durchsatz durch die gezielte Wärmezufuhr.

Lesen Sie hier unser Anwendungsbeispiel.

Infrarot-Wärme erhöht die Qualität von Spanplatten

Infrarot-Wärme erhöht die Qualität von Spanplatten

Ein schnell reagierendes mittelwelliges Infrarot-Trocknungssystem von Heraeus Noblelight verhilft MFI zu einer verbesserten Qualitätskontrolle bei der Herstellung von laminierten Spanplatten.

Lesen Sie hier unser Anwendungsbeispiel.

Trocknen von Klebstoffen

Trocknen von Klebstoffen auf Wasserbasis mit IR-Wärme

Die Trocknung von Klebstoffen auf Wasserbasis erfordert eine effiziente Wärmequelle, die gleichmäßig über die gesamte relevante Oberfläche wirkt.
Die Infrarottechnologie ist für diese Art von Anwendungen besonders gut geeignet. Hier sind einige Beispiele:

  • Ein Hersteller von laminierten Spanplatten für Arbeitsplatten, Küchenoberflächen und Schränke benötigte eine verbesserte Qualitätskontrolle in der Produktion. Bei diesem Verfahren werden Spanplattenbögen unter eine Leimauftragswalze geführt und dann das Wasser von diesem Klebstoff auf Wasserbasis abgeflasht, wobei der Basiskatalysator das bedruckte Papier auf der Spanplatte haften lässt. Ein neues System mit schnell reagierenden mittelwelligen Infrarot-Strahlern von Heraeus Noblelight bietet eine vollständige Überdeckung des Trocknungsbereichs ohne Überlappung, so dass Hot Spots eliminiert werden und die Qualitätskontrolle verbessert wird. Durch das effiziente System konnte auch der Energiebedarf für den Trocknungsprozess reduziert werden.
  • Ein Hersteller von Dachpaneelen verwendet die kurzwellige NIR-Technologie, um die Paneele vor dem Aufsprühen von Wärmedämmschaum zu erwärmen. Für die Anwendung werden zwei Heraeus NIR-Heizgeräte mit einer Leistung von je 95kW/m² eingesetzt. Die Heizelemente sind in gleitenden Halterungen untergebracht, damit sie bei Bedarf neu positioniert werden können. Das System ersetzt ein weniger effizientes Langwellensystem. Das neue System ermöglicht ein sehr kurzes Ein- und Ausschalten und eliminiert eine Reihe von Sicherheitsbedenken. Das neue Verfahren bietet eine bessere Schaumstoffhaftung, was wiederum eine längere Wärmeerhaltung des Holzes ermöglicht.

Trocknen von Holzlasuren

Trocknen von Holzlasuren

Die Infrarottechnologie ist ideal für Prozessanwendungen, die das Trocknen von wasserbasierten Beizen auf Holz erfordern. Die einzigartige Fähigkeit von IR, Wärme gleichmäßig über eine große Fläche aufzutragen, macht sie zu einer klugen Wahl. Die hohe Steuerbarkeit und Effizienz der Infrarot-Technologie machen sie auch zu einer kostengünstigen Lösung. Hier sind einige Beispiele aus der Praxis für die IR-Trocknung von Holzbeizen:

  • Ein Hersteller von dekorativen Holzplatten setzt die schnelle mittelwellige IR-Technologie von Heraeus zur Prozesskontrolle und Energieeinsparung ein. Durch die nahtlose Integration des Infrarot-Moduls in die Produktionsmaschine kann die IR-Leistung konstant und energiesparend ein- und ausgeschaltet werden. Der Prozess wird gesteuert, indem der Temperaturanstieg der Holzplatten auf 20°C bis 50°C begrenzt wird. Dieses effiziente System verarbeitet nun 10m dekoratives Holz pro Minute.
  • Ein Hersteller von vorgefertigten Dacheindeckungsplatten aus Holz ersetzte sein ineffizientes langwelliges, modulares Infrarot-Prozessheizsystem durch ein modulares System von Heraeus. Das neue System nutzt die NIR-Technologie und bietet mehr Sicherheit, schnelle Ein- und Ausschaltzyklen, eine flexible Leistungsregelung und eine Reihe weiterer Vorteile, wie eine bessere Haftung des Isolierschaums und eine längere Wärmeerhaltung im Holz.
  • Ein Palettenhersteller benötigte eine schnelle und effiziente Methode zum Trocknen der Farbe auf den Holzpaletten. Er entschied sich für ein modulares System von Infrarot-Strahlern von Heraeus Noblelight. Die Leistung oszilliert links/rechts zwischen den Modulen, um den Prozess gleichmäßig und gleichmäßig zu erwärmen. Das System bietet sehr kurze Trocknungszeiten (bis zu 20 Sekunden!) und ein schnelles Ein- und Ausschalten der Leistung während des Palettentransfers.
  • Ein Hersteller von Holzwerkstoffplatten wollte sein lösungsmittelbasiertes Beizsystem ersetzen. Er entschied sich für ein mittelwelliges IR-System von Heraeus Noblelight, um die Beize auf Wasserbasis vor der UV-Lackierung zu trocknen. Das neue System ist schneller (die Beize auf Wasserbasis ist vor der Lackierung vollständig trocken), das Design ist kompakt, und die Installation wurde innerhalb der bestehenden Anlage erleichtert.
  • Ein Möbelhersteller benötigte Wärme, um Polyurethan-Lack auf seine Holzprodukte aufzutragen und zu trocknen. Die ursprünglich im Prozess installierten Konvektionsöfen belasteten die Linie mit langen Trocknungszeiten. Durch das Nachrüsten der Produktionslinie mit mittelwelligen Infrarot-Strahlern von Heraeus Noblelight konnte die Trocknungszeit von zwei Stunden auf nur fünfzehn Minuten reduziert werden. Als Bonus erlaubten die Infrarot-Strahler eine bessere Kontrolle über den Prozess.
  • Ein Hersteller von hochwertigen Einzelhandelsprodukten für Verbraucher benötigte ein schnelles und hochwertiges Mittel zur Trocknung von Farben und Lacken auf Wasserbasis auf seinen Produkten. In enger Zusammenarbeit mit den Anwendungsexperten von Heraeus Noblelight entschied sich der Hersteller für mittelwellige Carbon Infrarot-Lampen wegen ihrer energiesparenden Eigenschaften und ihrer einzigartigen Fähigkeit, Wärme gleichmäßig auf konturierte Oberflächen aufzubringen. Umfassende Tests zeigen, dass Karbonlampen bei der Trocknung von Lacken und wasserbasierten Beschichtungen bis zu 30 % weniger Energie benötigen als herkömmliche Strahler. Hohe Leistung und sehr schnelle Reaktionszeiten sind Merkmale der Carbon-Lampen von Heraeus Noblelight.

Gelieren und Aushärten von Holz

Gelieren und Aushärten von Holz

Die Infrarottechnologie ist eine beliebte und effektive Wärmequelle für industrielle Prozesse, die Gelieren und Aushärten beinhalten. Nachfolgend finden Sie einige Beispiele aus der Praxis von Heraeus IR-Strahlern zum Gelieren und Härten.

  • Ein Hersteller von Holzmöbelkomponenten trägt als Teil des Veredelungsprozesses Wachs auf das Holz auf. Das Wachs muss erhitzt werden, um einen gleichmäßigen Auftrag mit mechanischen Bürsten zu ermöglichen. Wird jedoch zu viel Wärme aufgetragen, besteht das Risiko, das Holz zu beschädigen. Der Prozess erforderte eine Wärmequelle, die die benötigte Wärme liefert und gleichzeitig die Oberfläche der Holzteile erhält. Das Unternehmen arbeitete mit den IR-Technologie-Experten von Heraeus Noblelight zusammen und installierte eine Reihe von Carbon-Infrarot-Strahlern. Das resultierende Verfahren ist der alten Methode (Heißluft) weit überlegen und führt zu einem besseren Produktfinish bei höheren Durchlaufgeschwindigkeiten.
  • Ein Verarbeiter von Laminaten mit Holzmaserung für Wohnmöbelprodukte benötigte eine effiziente und kostengünstige Prozesswärmequelle zum Prägen einer Holzmaserung auf seine Produkte. Die Ziele des Unternehmens wurden erreicht, indem sie ihre Keramikstrahler durch kurzwellige Infrarotstrahler ersetzten. Diese lieferten die erforderliche Effizienz und brachten die gezielte Wärme gleichmäßiger auf die Produktoberflächen auf.
  • Der Hersteller von Produkten aus MDF (mitteldichte Faserplatten), darunter Regale und andere Möbelstücke, suchte nach einem effizienten, effektiven Mittel, um die Gelier- und Aushärtungsschritte des Pulverbeschichtungsprozesses der Anlage zu erreichen. Während eine Heißlufterwärmung in Betracht gezogen wurde, entschied sich das Unternehmen schließlich für kurzwellige Infrarot-Wärme von den Anwendungsexperten von Heraeus Noblelight. IR bietet eine Reihe von Vorteilen gegenüber anderen Methoden; dazu gehören vor allem die gerichteten Eigenschaften von IR. Die Wärme wird nur auf den Lack und die Oberfläche aufgetragen, nicht auf die gesamte Platte. Dieser gezielte Ansatz reduziert Abfall und Kosten. Das schnelle Aufheizen und Abkühlen mit Infrarot bedeutet, dass die Liniengeschwindigkeit maximiert wird, wodurch Produktionsengpässe vermieden werden. Die MDF-Komponenten sind dann schneller für die Weiterverarbeitung bereit.

Ihre Anwendung ist nicht aufgeführt? Infrarot kann viel mehr! Fragen Sie uns!