Heraeus, perfecdos und Infotech optimieren Jetting-Prozess von Sinterpasten

Hanau / Oberhaching / Solothurn, 24.02.2021

Die drei Technologieunternehmen Heraeus, perfecdos und Infotech automation haben gemeinsam eine Lösung erarbeitet, die ihren Kunden ideal aufeinander abgestimmte Komponenten und Materialien zum Jetten von Sinterpasten bietet.

Heraeus, perfecdos und Infotech optimieren Jetting-Prozess von Sinterpasten

Die Zusammenarbeit führte zur produktionsreifen Entwicklung der Jetting-Prozesse – das spart Zeit und ermöglicht Flexibilität. Aufgrund der steigenden Produktionsvielfalt und immer kürzer werdenden Produktzyklen, müssen Hersteller häufig die Aufbau- und Verbindungstechnik im Fertigungsprozess anpassen. Flexible und zeitsparende Prozesse bedeuten so einen Wettbewerbsvorteil und erleichtern die Erstellung von Prototypen. Darüber hinaus stellen komplexe Bauteile hohe Anforderungen an den Fertigungsprozess, die Hersteller mit dem üblichen Schablonendruckverfahren beim Sintern nicht mehr abbilden können.


Jetting-Technologie mit optimierter Jetdüse, Sinterpaste und Dosieranlage

Die von Heraeus entwickelte Sinterpaste mAgic DA295A ist eine für druckloses Niedertemperatur-Sintern optimierte Paste. Sie bietet eine um ein Vielfaches höhere Wärmeleitfähigkeit als die im Markt aktuell verwendeten Leitkleber und Lotpasten.

Die Paste wurde insbesondere für Leistungsanwendungen mit hohen Betriebstemperaturen und hohen Stromdichten optimiert.

Das Mikrodosierventil PDos X1 von perfecdos erreicht dank dem innovativen und patentierten Aktorsystem (Antriebssystem) eine extrem hohe Leistungsfähigkeit. Ausgehend davon konnte eine weitere Düsengeneration entwickelt werden, welche das Jetten der Sinterpaste ermöglicht hat. Die hohe Auftragsgeschwindigkeit des PDos X1 wurde eingesetzt um das Ziel, kürzere Taktzeiten, zu erreichen. Das berührungslose Dosieren erspart zudem die Bewegung des Ventils in der Z-Achse und minimiert das Kollisionsrisiko mit dem Leadframe. Ein weiterer Vorteil ist die Konstanz der aufgetragenen Menge an Sinterpaste.

Der Tischdosierroboter von Infotech integriert eine Vielzahl verschiedener Dosiertechniken von Druck-Zeit über volumetrischen Dosierern bis zu elektropneumatischen oder piezoelektrischen Jet-Dosiertechniken. Die Maschinensoftware bietet zusammen mit der integrierten Bildverarbeitung ein intuitives Erarbeiten der Dosierparameter. Diese werden zusammen mit dem Dosiermedium, der Dosiertechnik und dem jeweiligen Dosierpattern in einer Bibliothek gespeichert – sie können jederzeit in einem Anwendungsprogramm abgerufen oder weiter angepasst werden. Die Maschine ermöglicht es Kunden zudem, das Jetten der Sinterpaste mit dem Bestücken des Chips auf der gleichen Maschine zu kombinieren. Die Konfiguration und Parametrisierung der Desktopmaschine kann ohne Änderungen auf eine inline-fähige Fertigungszelle übertragen werden.


Sintern als Alternative zu Lotpasten

Betriebstemperaturen über 230 °C, Lebenszyklen von mehr als zehn Jahren und neue Anwendungen wie Elektromobilität oder die 5G-Technologie stellen die Aufbau -und Verbindungstechnik in der Leistungselektronik vor neue Herausforderungen. Lötverbindungen stoßen an ihre Grenzen. Das Sintern bietet eine Lösung mit hervorragender elektrischer und thermischer Leitfähigkeit und gewährleistet ein optimales Wärmemanagement bei erhöhten Betriebstemperaturen ohne Abstriche bei der Zuverlässigkeit.

Über die Partner

Heraeus

Der Technologiekonzern Heraeus mit Sitz in Hanau ist ein weltweit führendes Portfoliounternehmen in Familienbesitz. Die Wurzeln des Unternehmens reichen zurück auf eine seit 1660 von der Familie betriebene Apotheke. Heraeus bündelt heute eine Vielzahl von Geschäften in den Feldern Umwelt, Elektronik, Gesundheit und industrielle Anwendungen. Kunden profitieren von innovativen Technologien und Lösungen, basierend auf einer breit aufgestellten Materialexpertise und Technologieführerschaft.

Im Geschäftsjahr 2019 erzielte Heraeus einen Gesamtumsatz von 22,4 Milliarden Euro und beschäftigt rund 14.900 Mitarbeiter in 40 Ländern. Heute zählt Heraeus zu den Top 10 Familienunternehmen in Deutschland und hat eine führende Position auf seinen globalen Absatzmärkten. Weitere Informationen zu Heraeus erhalten Sie unter
https://www.heraeus.com


Über perfecdos

Die perfecdos GmbH ist ein technologisch führendes Unternehmen aus dem Großraum München, das sich auf die Lösung von individuellen und höchst anspruchsvollen Dosieraufgaben spezialisiert hat. Das Unternehmen entwickelt, fertigt und vertreibt leistungsfähige Mikrodosiersysteme, die in der Industrie zum bedarfs- und prozessgerechten Auftragen, Abfüllen und Dosieren von Flüssigkeiten jeglicher Art eingesetzt werden. Der Ursprung geht auf die Entwicklung piezoelektrischer Systeme von Hr. Hentschel bei der Firma Vermes zurück. Dann hat Hr. Hentschel die Firma Liquidyn gegründet und elektropneumatische Mikrodosierventile entwickelt. Hr. Friedl und Hr. Kratz waren in der Applikationstechnik und in der Entwicklung tätig und haben viele Innovationen auf den Weg gebracht. So stehen insgesamt 17 Jahre Erfahrung in der Entwicklung und über 30 Jahre Erfahrung in der Applikationstechnik zur Verfügung. Weitere Informationen zu perfecdos erhalten Sie unter
http://www.perfecdos.com


Über Infotech

Die Infotech AG entwickelt, produziert und liefert höchst präzise Anlagen für das automatische Ausführen von Dosier-, Bestückungs- und Fügeprozessen, die Handhabung von Kleinstteilen, sowie Dosieren von Kleinstmengen. Aufbauend auf kartesischen Roboterplattformen können beliebige Kombinationen von Dosier-, Bestückungs- und Handhabungsprozessen abgebildet werden – als Tischmaschine, als Produktionszelle oder als komplette Fertigungslinie. Die robuste Achsensteuerung, die integrierte Bildverarbeitung sowie die eigene Applikationssoftware VisualMachines™ machen aus den IP-Plattformen echte Profis für hochpräzise, zuverlässige und flexible Fertigungsprozesse.

Zur Festlegung einer geeigneten Maschinenkonfiguration können kundenspezifische Prozessversuche jeglicher Art in den Infotech-eigenen Labors durchgeführt werden. Weitere Informationen zu Infotech erhalten Sie unter
https://www.infotech.swiss