UV-Härtung für Klebstoffe

UV-härtbare Klebstoffe werden zum Verkleben von Teilen und für druckempfindliche Klebstoffe verwendet, die einen umweltfreundlichen Aushärtungsprozess mit hoher Produktionsrate für Hersteller von Klebebändern, Etiketten, medizinischen Geräten, elektronischen Komponenten und mehr bieten.

UV-Verklebung

UV-härtende (lichthärtende) Klebstoffformulierungen benötigen keine Wärme und verkürzen die Vorlaufzeiten beim Kunden, was die Wettbewerbsfähigkeit und Rentabilität verbessert. UV-Klebstoffe sind in einer Reihe von Viskositäten und chemischen Systemen erhältlich, darunter Acrylate, Epoxidharze, Polyurethane, Polyester und Silikone. Sie sind eine ideale Wahl für eine Vielzahl von Substraten und zum Verbinden unterschiedlicher Materialien wie Kunststoffe, Metalle und Glas. UV-Klebstoffe weisen eine ausgezeichnete thermische Stabilität, geringe Schrumpfung, optische Klarheit, Beständigkeit gegen Temperaturwechsel, Chemikalien, Feuchtigkeit und Lösungsmittel auf und erfüllen gleichzeitig Sicherheits-, Gesundheits- und Umweltbelange. Einige sind sogar biokompatibel für die medizinische Anwendung. Bei Teilen mit Schattenbereichen sorgt eine sekundäre Wärmeaushärtung für eine vollständige Verklebung.

Typischerweise ermöglichen Präzisions-Dosiergeräte und UV-Härtung den Herstellern die Automatisierung ihrer Komponenten- und Teilemontageprozesse, wodurch Produktionsraten und Qualität erheblich gesteigert werden. UV-Kleben findet breite Anwendung in der Automobilindustrie, bei medizinischen Geräten, in der Elektronik, in der Luft- und Raumfahrt und vielen anderen Bereichen, die eine schnelle, zuverlässige und beständige Aushärtung erfordern.

UV-Haftklebstoffe (HK)

Im Vergleich zu lösungsmittelbasierten HKs weisen UV-gehärtete HKs eine bessere Hochtemperaturstabilität und Lösungsmittelbeständigkeit auf. UV-HKs sind für permanente, semi-permanente und entfernbare Klebeanwendungen erhältlich. Zusätzlich zu Klebebändern und Etiketten eignen sich UV-härtende HKs für Spezialanwendungen wie Industrieklebebänder zur Schalldämpfung in der Automobilindustrie - insbesondere für solche, die Hochtemperaturstabilität und Lösungsmittelbeständigkeit erfordern. UV-HKs bieten eine verbesserte Leistung auf PVC, Elastomeren und Polyethylen.

UV-härtbare Heißkleber werden mit Standard-Rollen- oder Schlitzdüsen-Beschichtungsmaschinen aufgetragen, gefolgt von einer Inline-UV-Härtung. Hersteller, die mit immer strengeren Umweltvorschriften konfrontiert sind, finden, dass UV-härtbare HKs eine ausgezeichnete Alternative zu herkömmlichen lösungsmittelbasierten HKs sind.

  • Geringe Temperaturen bei der Anwendung, besonders bei der Verwendung von UV LED-Härtungssystemen schädigen die hitzeempfindlichen Substraten nicht
  • Geringere Emission flüchtiger organischer Verbindungen
  • Verbesserte Scherfestigkeitb bei hohen Temperaturen
  • Hohe Beständigkeit gegenüber Chemikalien, Feuchtigkeit und Wärme
  • Hohe optische Klarheit
  • Hohe Chemikalien-, Feuchtigkeits- und Temperaturbeständigkeit
  • Höhere Produktionsleistung
  • Kürzere Stillstandszeiten

UV-Bonding

UV-Haftklebstoffe

  • Selbstklebende permanente oder ablösbare Etiketten - auch für Tiefkühl- und Hochtemperaturanwendungen
  • Medizinische Bänder und Bandagen, Hygienepads
  • Industrielle Bänder wie das für den Bau, Antibeschlagbänder
  • Industrielle Zwischenprodukte wie Automobil-Schalldämmplatten, Montage-/Montagebänder
  • Schutzfolien, Laminierungsmaterialien wie Schutzfensterfolien